Mo, 28. Mai 2018

Ernüchternd

30.10.2008 11:25

Liebesglück lässt nach zweieinhalb Jahren nach

Eine britische Studie ist der Frage auf den Grund gegangen, nach welcher Zeitspanne bei Verliebten die ganz große Euphorie den Bach runtergegangen ist. Das Ergebnis ist ebenso ernüchternd wie exakt: nach zwei Jahren, sechs Monaten und 25 Tagen!

Nach dieser relativ kurzen Periode setzen sich bei den Partnern jene weniger guten Eigenschaften und Verhaltensweisen wieder durch, die sie des guten Eindrucks wegen unterdrückt hatten.

Sieben von zehn Männern lassen der Umfrage zufolge ab diesem Zeitpunkt ihre bereits getragenen Socken und Hosen wieder auf dem Boden liegen, 79 Prozent "vergessen" nach dem Pinkeln darauf, den Klodeckel wieder herunterzuklappen. Doch auch die Frauen lassen die Zügel schleifen: Zwei Drittel verzichten darauf, sich für den Mann schön anzuziehen, und mehr als die Hälfte pfeift aufs Make-up.

Studienautor John Sewell meint dazu: "Das heißt nicht, dass sich die Paare nicht mehr lieben, sie werden einfach nur bequemer!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden