So, 19. November 2017

Raten explodieren

22.10.2008 15:53

Post von der Bank: Kreditzinsen steigen!

Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat Banken wegen ihren Vorgehens im Zusammenhang mit Fremdwährungskrediten kritisiert. Am Mittwoch hat sie das Überwälzen von höheren Refinanzierungskosten auf die Kreditnehmer als "unzulässig" abgelehnt.

Die Konsumenteninformation der Arbeiterkammer berichtet von zahlreichen Fremdwährungskreditnehmern in Oberösterreich, die in den vergangenen Tagen Post von ihrer Bank bekommen hätten. Darin seien sie informiert worden, dass sich die Refinanzierungskosten für die Bank erhöht hätten. Diese zusätzlichen Liquiditätskosten sollten ab der nächsten Zinsperiode weiterverrechnet werden.

Die Arbeiterkammer Oberösterreich sieht darin eine "unzulässige einseitige Vertragsänderung durch die Banken". Sie fordert diese auf, von einer Überwälzung der gestiegenen Liquiditätskosten - die nicht durch die Kreditnehmer verursacht worden seien - abzusehen. Es werde durch die Einführung eines Liquiditätszuschlages versucht, die eigenen, gestiegenen Refinanzierungskosten zur Gänze an die Kreditnehmer weiterzugeben. Für den einzelnen Konsumenten seien die von den Banken angegebenen Kosten objektiv nicht nachvollziehbar und überprüfbar. Die Arbeiterkammer empfiehlt den Konsumenten, gegen die einseitigen Erhöhungen zu widersprechen und mit der Bank zur aktuellen eigenen Finanzierungssituation ein Gespräch zu vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden