Di, 21. November 2017

Geld für Tourismus

07.10.2008 15:06

Oö. Skigebiete investieren 17,5 Millionen Euro

Die oberösterreichischen Skigebiete investieren im kommenden Winter 17,5 Mio. Euro. Es gehe dabei weniger um Neubauten bei Pisten und Liftanlagen, sondern um sanfte Pistenerweiterungen und eine Optimierung der Beschneiungsanlagen, erklärte am Dienstag der oberösterreichische Tourismusverband. Ziel sei es, Komfort und Servicequalität für die Wintergäste zu steigern.

36 Prozent (2,4 Mio.) der Nächtigungen in Oberösterreich werden in den Wintermonaten verbucht. Im Winterhalbjahr 2007/2008 wurden 841.707 Ankünfte und 2,47 Mio. Nächtigungen registriert. Das bedeutet ein Plus von vier Prozent bei den Gästeankünften und 2,7 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zur Vorjahresperiode. Mit einem Anteil von 63 Prozent dominieren dabei die Inlandsgäste. Unter den Auslandsgästen haben jene aus Deutschland mit 56 Prozent den größten Anteil.

Tourismus soll weiter diversifizieren
Neben der Positionierung als Wintersportland für Familien will man aber auch bei den Themen Gesundheit oder Kultur- und Brauchtumveranstaltungen wie Adventmärkten punkten. Am 8. Dezember wird etwa das neue EurothermenResort in Bad Hall eröffnet. Mit Bad Hall werden die EurothermenResorts in Bad Schallerbach und Bad Ischl dann unter einer gemeinsamen Dachmarke auftreten. Das Gesamtinvestitionsvolumen hierfür belaufe sich auf rund 68 Mio. Euro. Eine weitere Eröffnung ist mit dem Falkensteiner Hotel & Spa in Bad Leonfelden im Frühjahr 2009 geplant.

Drei Megaevents
Das Jahr 2009 werde generell von drei Großveranstaltungen geprägt sein, von denen sich die Organisatoren Chancen für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft des Landes erwarten. Zum einen ist Linz die Kulturhauptstadt Europas 2009, zum anderen wird die Landesausstellung "Mahlzeit" im Stift Schlierbach Besuchern das Genussland Oberösterreich näher bringen. Als drittes Großevent ist die Landesgartenschau "Botanica" im Thermenort Bad Schallerbach geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden