Fr, 23. Februar 2018

Zwei Nullnummern

28.09.2008 21:20

KAC verliert Spitzenspiel in Salzburg mit 2:4

Die Kärntner Klubs KAC und VSV haben am Sonntag ihre Spiele in der Erste-Bank-Eishockeyliga verloren. Die Rotjacken wurden in Salzburg in einer temporeichen Partie mit 4:2 besiegt. Die KAC-Tore machten Schellander und Tory. Der VSV ging bei Szekesfehervar ebenfalls als Verlierer vom Eis - in Ungarn gab es ein 2:3 aus Sicht der Villacher Adler.

Die Ungarn stellten bereits in der 3. Minute durch Kovacs auf 1:0. Den Villachern gelang schließlich 50 Sekunden vor der ersten Pausensirene durch Teamstürmer Roland Kaspitz der Ausgleich. Im zweiten Drittel dauerte es bis zur vorletzten Minute, ehe die Ungarn neuerlich in Führung gingen. Verteidiger Horvath traf in Überzahl, nachdem Kromp nach einem Wechselfehler auf der Strafbank saß.

VSV: Empfindlicher Gegentreffer trotz Überzahl
Das vorentscheidende 1:3 kassierten die Blau-Weißen nach sechs Minuten im Schlussdrittel bei eigener Überzahl. Neo-Legionär Ferland brachte die Villacher (51.) noch einmal heran, zu mehr reichte es für die Gäste aber nicht mehr. Die Kärntner ließen insgesamt elf Powerplays ungenützt.

KAC-Goalie Enzenhofer in starker Form
Nicht gereicht hat es auch für den KAC in Salzburg. Bereits im ersten Drittel lieferten sich die beiden Teams einen hochklassigen Kampf. Die Salzburger waren jedoch immer um eine Spur schneller am Puck, während die Rotjacken ihre körperliche Überlegenheit nicht umzusetzen wussten. Goalie Hannes Enzenhofer zeigte sich als bester Klagenfurter auf dem Eis und rettete gegen Trattnig (17.) und Rebek (19.). Scalzo netzte allerdings zum 1:0 ein (11.), mit dem es in die erste Pause ging.

Zwei-Tore-Vorsprung
In das zweite Drittel nahmen die Red Bulls ein Powerplay mit, indem sie die Klagenfurter regelrecht einschnürten, am Ende fälschte Trattnig einen Rebek-Schuss zum 2:0 ab (22.). Nur eine Minute danach traf jedoch Schellander nach einem Norris-Zuspiel unter die Unterkante der Latte zum 1:2 ins Tor (23.). In der Folge parierte Enzenhofer bei Chancen von Foster und Latusa wieder bravourös, Latusa stellte aber nach einem Sweatt-Schlenzer den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (33.).

KAC-Aufholjagd, Salzburg trifft leeres Tor
Ab der Mitte des Schlussdrittels ließen sich die Hausherren auf harte Aktionen des KAC ein und kassierten einige Strafen. Im Powerplay erzielte Tory mit einem Schuss von der blauen Linie den Anschlusstreffer (55.). Als die Klagenfurter alles auf eine Karte setzten und Tormann Enzenhofer aus dem Spiel nahmen, entschied Koch nach Pewal-Pass mit einem Empty-Net-Goal zum 4:2 in der Schlussminute die Partie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden