Mi, 22. November 2017

Ursache unklar

20.06.2008 16:54

Brand in Villach vernichtet gesamte Wohnung

Die Villacher Hauptfeuerwache ist Donnerstagabend leider zu spät zu einem Wohnungsbrand gerufen worden. En Wohnraum ist komplett ausgebrannt, die restlichen Zimmer sind verrußt und unbewohnbar. Eine 45-jährige Wohnungsbesitzerin konnte sich über das Stiegenhaus retten, ihr 38-jähriger Lebensgefährte wurde von der Feuerwehr über den Balkon ins Freie gebracht. Die zwei Perserkatzen des Pärchens konnten mit einer Wärmebildkamera aufgespürt und ins Freie gebracht werden. Die zwei Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Bei der Villacher Hauptfeuerwache gingen am Donnerstag gegen 22.00 Uhr gleich zwei Brandmeldungen ein. Eine entpuppte sich schnell als Fehlalarm. Der andere Brand vernichtete ein Wohnung mitten in der Villacher Muldensiedlung komplett. Die Flammen stießen bereits aus den Fenstern, als die Feuerwehr eintraf.

Bewohner und Katzen gerettet
Die 45-jährige Angestellte war bereits durch das Stiegenhaus in das Freie gelaufen, ihr Lebensgefährte hatte es nicht mehr geschafft und wartete auf dem Balkon auf Hilfe. Die Feuerwehrmänner brachten ihn rasch in Sicherheit.

Aber die Wohnungsbesitzer schlugen noch einmal Alarm: Die zwei Perserkatzen Jacky und Gizmo waren noch in der brennenden Wohnung. „Weil sich die Tiere aus Angst verkrochen hatten, mussten wir sie mit einer Wärmebildkamera suchen“, sagte Brandinspektor Harry Geissler, „Wir entdeckten sie aber rasch und brachten die Perser gesund ins Freie - zur Freude ihrer Besitzer.“

Ausgebrannt, verrußt und unbewohnbar
Der Brand, der vermutlich im Schlafzimmer ausgebrochen war, hat fast die ganze Wohnung zerstört. Ein Zimmer ist komplett ausgebrannt, die restlichen Räume sind verrußt und unbewohnbar. Die genaue Brandursache konnte noch nicht nachgewiesen werden, laut Feuerwehr entstand das Feuer aber eindeutig im Schlafzimmer. Die Polizei hat bereits weitere Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden