Do, 23. November 2017

Dünn wie ein Blatt

05.06.2008 14:13

„Pflanze“ entpuppt sich als Mini-Solarzelle

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine stinknormale Pflanze. Doch im Produkt, das japanische Wissenschaftler entwickelt haben, steckt viel mehr. Bei der "Pflanze" handelt es sich nämlich um eine weltweit einzigartige Solarzelle.

Die einzelnen, rund 7,5 Quadratzentimeter großen Solarzellenplatten sind dünn wie ein Blatt und schauen auch so aus. Die organischen Zellen bestehen unter anderem aus einem Kunststoff-Substrat und sind mit einem Schutzfilm überzogen. Damit vermeiden die Forscher, dass Wasser oder Sauerstoff eindringt.

Die Erfindung der Wissenschafter vom Nationalen Forschungs- und Technologie-Institut (AIST) in Japan könnte ein Meilenstein in der Solar-Forschung sein. Zum Beispiel könnten dank der dünnen organischen Solarplatten Hauswände oder Fenster als Zellen dienen.

Foto (c) AIST

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden