Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Nass-Trockensauger Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Die Anwendung eines Nass-Trockensauger liegt im Bereich von Garten, Werkstatt, Garage, Keller und Co. Der Nass-Trockensauger kommt also dort zum Einsatz, wo es ums Grobe geht. Im Gegensatz zum Dampfreiniger entfernt der Nass-Trockenreiniger die Feuchtigkeit.
  • Planen Sie in Österreich einen Nass-Trockensauger zu kaufen, sollten Sie auf Werte wie etwa die Saugkraft, die Saugeffizienz, die Staubklasse, die passenden Düsen für den Nass-Trockensauger und weiteres komfortables Zubehör bzw. Eigenschaften achten, wie etwa eine Zubehör-Halterung, einen Tragegriff oder ein geringes Gewicht.
  • Die Unterschiede liegen bei den meisten Nass-Trockensaugern im Detail – etwa mit Blick auf die unterschiedlichen Düsen, die auch den Einsatzbereich spezifizieren, sowie mit Blick auf die verschiedenen Filter, die im Nass-Trockensauger verbaut werden können.

Nass-Trockensauger Test

Ein Nass-Trockensauger darf in keiner Hobby-Werkstatt fehlen, denn dieses Gerät verbindet zwei Funktionen, die in der Werkstatt sowie bei Arbeiten rund ums Haus für Sauberkeit sorgen. Ein Nass-Trockensauger ist der Sauger fürs Grobe. Das heißt, ihm können Sand, Kies und auch Wasser nichts anhaben. Für Textilien ist er hingegen nicht geeignet. Weitere Informationen zum Nass-Trockensauger hat die Krone.at-Redaktion gesammelt und in dieser Kaufberatung 2021 zusammengetragen.

1. Für welche Anwendung ist der Nass-Trockensauger geeignet?

Der Nass-Trockensauger kann überall dort zum Einsatz kommen, wo Schmutz in unterschiedlicher Konsistenz, also in trockener und nasser Form, aufeinandertrifft. Die folgenden Beispiele verdeutlichen die möglichen Einsatzbereiche:

  • Nass-Trockensauger Anwendung

    Ein Nass-Trockensauger kann auch im Haushalt hilfreich sein – vor allem dann, wenn kleine Kinder oder Haustiere für Schmutz auf Hartböden sorgen.

    Der Nass-Trockensauger ist im Haushalt praktisch, wenn eine Flasche oder ein Glas zu Bruch geht und quasi in einem Rutsch das Malheur beseitigt werden kann. Auch im Eingangsbereich – dort wo sich feuchte Blätter und Schmutz sammeln können – ist der Nass-Trockensauger das ideale Gerät, um schnell für Sauberkeit zu sorgen.

  • Der Nass-Trockensauger für den Pool reinigt nach dem Ablassen des Poolwassers den Boden und nimmt dabei sowohl feste Gegenstände, wie etwa Sand, Kies und Blätter, als auch wasserreste Objekte auf.
  • Der Industrie-Nass-Trockensauger muss nicht nur in der Industriehalle oder in der Werkstatt zum Einsatz kommen. Er kann auch in der Hobbywerkstatt, in der Garage oder im Keller auf seinen Einsatz warten. Häuslebauer schwören auf den Nass-Trockensauger als Baustellen-Sauger.
  • Nass-Trockensauger für Zuhause

    Ein Nass-Trockensauger ist nach einer Umpflanzaktion die beste Wahl, um schnell wieder für Sauberkeit zu sorgen.

    Im Garten kann der Nass-Trockensauger den Dreck der letzten Umtopfaktion schnell beseitigen, weil er feuchte Erde spielend leicht aufnehmen kann. Auch auf dem Balkon, im Keller oder im Schuppen hilft der Nass-Trockensauger Hobbygärtnern beim Saubermachen.

  • Planen Sie, den Nass-Trockensauger im Auto zu benutzen, ist ein Nass-Trockensauger für Polster die richtige Wahl. Beim Vergleich eines Nass-Trockensaugers und einem Dampfreiniger ist der Nass-Trockensauger die bessere Wahl. Er reinigt die Polster im Auto nicht nur mit heißem Dampf, sondern saugt die Feuchtigkeit direkt wieder ein.

2. Was unterscheidet den Nass-Trockensauger vom regulären Bodenstaubsauger oder einem Nasssauger?

Der Nass-Trockensauger ist ein Allrounder, dem funktional kaum ein anderer Staubsauger-Typ das Wasser reichen kann. Beim Reinigen der Filter ist der Nass-Trockensauger ebenso unkompliziert wie beispielsweise ein regulärer Bodenstaubsauger.

Der Bodenstaubsauger ist der klassische Staubsauger, allerdings nur für trockene Untergründe. Den Trockensauger zeichnen diese Vor- und Nachteile aus:

    Vorteile
  • gut geeignet für den Hausgebrauch
  • saugt zuverlässig Staub von Hartböden und Teppichen
    Nachteile
  • kann weder Flüssigkeiten noch gröberen Dreck aufnehmen

Der Nasssauger gehört in die Kategorie der Industriesauger. Hilti ist hier ein beliebter Ansprechpartner für Gewerbekunden. Allerdings beschränkt der Nasssauger seine Funktionalität rein auf das Aufsaugen von Flüssigkeiten.

    Vorteile
  • saugt Flüssigkeiten zuverlässig auf
    Nachteile
  • nicht für Staub und Schmutz geeignet

Tipp der Krone.at-Redaktion: Suchen Sie nach einem speziellen Staubsauger, kann der Waschsauger die richtige Wahl sein, wenn Sie den Boden in Ihrem Zuhause hygienisch rein und sauber saugen möchten. Der Saugroboter verrichtet seine Arbeit hingegen selbstständig bzw. je nachdem, wie Sie ihn programmiert haben.

3. Welche Kennwerte sind laut diversen Nass-Trockensauger-Tests im Internet besonders wichtig?

Staubsauger

Ein Nass-Trockensauger ist ebenso laut wie ein regulärer Bodenstaubsauger.

Um Feuchtigkeit einsaugen zu können, wird eine effiziente Technologie benötigt. Eine getrennte Luftzufuhr gewährleistet die Kühlung des Motors. Gleichzeitig wird der Saugvorgang durchgeführt. Diese Technik ist wichtig, um den Motor durch die Feuchtigkeit nicht zu gefährden.

Diese Technik hat aber auch ein Manko: Die meisten Nass-Trockensauger in Österreich sind relativ laut. Da diese Geräte aber nicht täglich oder lange in Gebrauch sind, ist der Lärmpegel grundsätzlich auszuhalten. Die meisten Nass-Trockensauger liegen unter einer Lautstärke von 70 dB und entsprechen damit vielen anderen Staubsaugermodellen.

Auch in puncto Material und Gewicht gibt es Parallelen: Nass-Trockensauger aus Kunststoff sind leicht und gut zu tragen. Hochwertige Modelle sind aus Edelstahl oder Aluminium. Ein extra Tragegriff verbessert den Bedienkomfort noch einmal zusätzlich.

3.1. Was entscheidet über die Saugleistung?

beutellos

Viele Nass-Trockensauger sind ohne Beutel. Der Mix aus trockenem und feuchtem Schmutz würde darin ohnehin nur verkleben.

Die Leistung des Saugers ist wichtig für die Saugfähigkeit. Heutzutage haben alle gängigen Geräte etwa 1.200 bis 1.600 Watt. Es gibt darüber hinaus zwei weitere Faktoren, die über die Saugleistung entscheiden: Zum einen ist es die Saugkraft in mbar und zum anderen ist es die Staubklasse.

Aufschluss über die Saugleistung des Nass-Trockensaugers gibt die Saugkraft des Saugers. Diese wird in mbar (Millibar) gemessen oder auch in mWS (Meter Wassersäule). Dieser Wert zeigt die Höhe des Wassers, welches der Nass-Trockensauger theoretisch saugen könnte. Umzurechnen sind die Werte ganz einfach: Die besten Nass-Trockensauger haben eine Saugkraft von über 200 mbar, was etwa 2,04 mWS entspricht.

Was der Nass-Trockensauger alles einzusaugen vermag, zeigt die Staubklasse an. Die folgenden Kategorien helfen Ihnen dabei zu entscheiden, welchen Nass-Trockensauger Sie kaufen sollten, damit das Gerät Erde, Gips, Sand, Metall- und Holzstaub, Farb- und Lackpartikel sowie Schimmel und Blei saugen darf.

Staubklasse saugbare Materialien
L – schwach gefährlicher Staub Geeignet für normalen Hausstaub, Sand, Erde, Gips und ähnliche unbedenkliche Materialien. Muss nicht gesondert entsorgt werden.
M – mittel gefährlicher Staub Filtert Holzstaub, Metallstaub, Lack- und Farbpartikel. Der Filter mit der Staubklasse M muss staubarm entsorgt werden.
H – hoch gefährlicher Staub Bei stark gesundheitsgefährdenden Stoffen wie Schimmel, Bleistaub, Asbest und ähnlichen krebserregenden Partikeln muss ein Filter der Staubklasse H verwendet werden. Die Entsorgung dieses Filters muss unbedingt staubfrei erfolgen.

3.2. Welche Maße sollten Saugschlauch, Kabel und Auffangbehälter laut diversen Nass-Trockensauger-Tests im Internet haben?

Schlauchlänge, Kabellänge und Auffangbehälter sorgen während der Anwendung des Nass-Trockensaugers für größtmöglichen Komfort, denn je größer der jeweilige Arbeitsradius ist, desto großflächiger können Sie den Nass-Trockensauger nutzen.

  • Saugschlauch

    Ein langer Saugschlauch eröffnet Ihnen einen großen Aktionsradius.

    Um an hohe oder weit entfernte Stellen zu gelangen, ist die Schlauchlänge ausschlaggebend. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, welche Länge für Ihren Bedarf geeignet ist. Bei vielen Nass-Trockensaugern besteht die Möglichkeit, den Schlauch mit einer Verlängerung auszustatten. Die besten Nass-Trockensauger kommen so auf über 300 cm Schlauchlänge.

  • Um das lästige Wechseln der Steckdosen zu umgehen, ist die Kabellänge wichtig. Überlegen Sie sich, wie groß der Aktionsradius unbedingt sein muss, denn je länger das Kabel ist, desto größer ist auch Ihr Radius.
  • Um den feuchten Schmutz und das Wasser aufzufangen, wird ein Auffangbehälter benötigt. Die meisten Nass-Trockensauger sind ohne Beutel, da der Schmutz mit dem Wasser im Auffangbehälter landet. Achten Sie darauf, dass sich der Behälter gut leeren lässt. Für die Nutzung im Haushalt ist ein Behältervolumen von 10 bis 20 Litern ausreichend. Größere Behälter fassen zwischen 30 und 50 Liter. In der Regel kann der beutellose Behälter ohne großen Aufwand einfach aus dem Gerät gehoben werden.

Tipp der Krone.at-Redaktion: Einige Nass-Trockensauger haben eine Steckdose mit Einschaltautomatik und Ausschaltautomatik. So können Sie auch andere Geräte am Nass-Trockensauger anstecken. Für den normalen Hausgebrauch ist diese Ausstattung allerdings nicht unbedingt notwendig. Einen Nass-Trockensauger mit Einschaltautomatik und Steckdose gibt es beispielsweise von Einhell.

3.3. Welches Zubehör sollten Nass-Trockensauger im besten Fall haben?

Arten von Düsen

Je dünner die Düse des Nass-Trockensaugers ist, desto stärker ist die Saugkraft direkt an der Spitze.

Wie für jedes Haushaltsgerät gibt es auch für einen Nass-Trockensauger einiges an Zubehör. Darunter fallen Filter, Düsen und Schläuche, die Sie mit Blick auf Ihren jeweiligen Einsatzbereich wählen sollten.

  • Eine Bodendüse hilft beim Reinigen von hartem Untergrund.
  • Eine Fugendüse ermöglicht Ihnen die Reinigung in schmalen Ritzen und Fugen.
  • Die Gummilippe ist gut geeignet, um Flüssigkeiten abzuziehen und aufzusaugen.
  • Hartboden- und Polsterdüse dürften Ihnen von Ihrem Haushalts-Staubsauger bekannt sein.

Das Wechseln der Düsen ist grundsätzlich bei allen Saugern ähnlich. Die Aufsätze lassen sich schnell und einfach tauschen. Sie werden auf den Schlauch aufgesteckt und genauso auch wieder abgezogen. Im besten Fall lassen sich die Düsen direkt am Gerät verstauen.

Zudem ist es hilfreich, wenn der Nass-Trockensauger mehrere Filter im Set enthält. Denkbar ist bei Nass-Trockensaugern der Einsatz von Papier-Staubbeuteln, Feinstaub-Vliesbeuteln, Trockenfiltern, waschbaren Permanent-Filtern und Schaumfiltern. Schaum- und Permanent-Filter sind mehrfach zu verwenden. Trockenfilter hingegen sind besonders reißfest und haben eine sehr gute Filterleistung.

Tipp der Krone.at-Redaktion: Viele Nass-Trockensauger sind mit einer Blasfunktion ausgestattet. Mit dieser Funktion können Sie schwer zugängliche Stellen ausblasen. So erinnert der Nass-Trockensauger an einen Laubbläser, obwohl er eigentlich Staub und Schmutz aus den Ritzen pustet.

4. Wichtige Fragen und Antworten der Krone.at-Redaktion rund um Nass-Trockensauger aus Tests im Internet

  • 4.1. Ist ein Nass-Trockensauger für Zuhause nötig?

    Ein Nass-Trockensauger mit Akku kann praktisch sein, wenn kleine Kinder im Haus leben. Er ist schnell zur Hand und beseitigt zügig jedes Malheur – egal ob der volle Suppenteller auf den Boden gekracht ist oder die klatschnassen Matschschuhe ihre Spuren hinterlassen haben. Besonders beliebt sind hier die Modelle vom Hersteller Dyson, die auch in der Kategorie der Nass-Trockensauger mit Akku zu finden sind. Ohne Kinder oder Haustiere brauchen nur die wenigsten Haushalte einen Nass-Trockensauger, weil er für Teppichböden, die trocken gesaugt werden, eher ungeeignet ist. Allergiker, die ohnehin nur Hartböden und wenige Textilien zuhause haben, können auch dort einen Nass-Trockensauger ohne Beutel nutzen.
  • 4.2. Wie steht die Stiftung Warentest zu Nass-Trockensaugern?

    Die Stiftung Warentest hat keinen speziellen Test zu Nass-Trockensaugern veröffentlicht, prüft aber regelmäßig diverse Staubsauger-Modelle für verschiedene Einsatzbereiche, wie etwa für Hartböden, Teppiche, Tierbesitzer oder Allergiker.
  • 4.3. Von welcher Marke sind die besten Nass-Trockensauger?

    Die besten Nass-Trockensauger sind von Bosch und Kärcher. Sie sind in diversen Tests im Internet die erklärten Nass-Trockensauger-Testsieger. Die Produkte und Artikel namhafter Hersteller finden Sie online oder im Fachhandel, wie beispielsweise bei Hagebau, oder direkt bei Herstellern wie DeWALT. Güde zählt zu den Anbietern mit den vom Preis her günstigsten Nass-Trockensaugern. Bei Discounter wie Hofer oder Lidl gibt es sie dennoch nicht.

Günters Werkstatt sagt zu unserem Vergleichssieger