22.08.2003 10:26 |

Love the Hard Way

Adrien Brody im Zwiespalt der Gefühle

Jack (Adrien Brody) ist in Waisenhäusern groß geworden. Eine veruntreute Kindheit. Nun holt er sich zurück, was ihm das Leben vorenthalten hat: Geld, aber auch Liebe.
Zwei Nutten, mit denen er zusammenarbeitet,locken ausländische Geschäftsmänner in verfänglicheSituationen. Ruf und Ehre sind ihnen einiges wert. Doch Jack hatauch eine musische Ader: Bei antiquarischen Büchern und Erstausgabenberühmter Schriftsteller wird er schwach.
 
Wie auch bei Claire (Charlotte Ayanna), einer Studentin,mit der er eine Amour fou auskostet. Und doch: Gefühle machenihm Angst. Besonders seine eigenen. Er lässt Claire fallen,die den selbstzerstörerischen Weg des Straßenstrichswählt... Erst sehr viel später realisiert Jack, wiesehr er Claire liebt.
 
Es ist, was es ist
Eine bittere Großstadtballade, die New Yorkals Terrain in Moll wählt und die traurig-lakonisch ans Herzgreift. "Oscar"-Preisträger Adrien Brody ("Der Pianist",Regie: Roman Polanski) brilliert als schizophrener und doch sensiblerCharakter im Zwiespalt der Emotionen. Eine Liebe, die vor dieHunde geht, Sehnsucht, die in der Gosse landet und doch einervagen Herzenstollheit neuen Raum gibt, denn man ahnt: Es ist,was es ist. Liebe eben. Regie: Peter Sehr ("Kaspar Hauser").
 
Von Christina Krisch
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol