15.12.2007 14:05 |

Elf Hühner getötet

Vogelgrippe in Deutschland ausgebrochen

Im Norden Brandenburgs in Deutschland ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Bei Hühnern eines privaten Halters im Kreis Oberhavel wurde der auch für Menschen gefährliche Erreger H5N1 nachgewiesen, wie ein Sprecher des Landesagrarministeriums am Samstag mitteilte.

Die elf Tiere in dem Bestand seien getötet worden. Nachdem das brandenburgische Landeslabor den Befund am Freitag diagnostiziert habe, liege jetzt die Bestätigung des Friedrich-Löffler-Instituts auf der Ostsee-Insel Riems vor. Um den Standort im Kreis Oberhavel wurde den Angaben zufolge ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern eingerichtet.

Mädchen in Burma an Vogelgrippe erkrankt
In Burma ist der erste Fall des Landes eines an der Vogelgrippe erkrankten Menschen gemeldet worden. Ein siebenjähriges Mädchen aus der östlichen Region Shan sei in dieser Woche wegen einer Infektion mit dem gefährlichen Vogelgrippe-Virus H5N1 in einem Krankenhaus in Rangun behandelt und danach entlassen worden, erklärte ein Mitarbeiter der burmesischen Gesundheitsbehörden am Samstag. Es handle sich um die erste Vogelgrippe-Infektion in Burma bei einem Menschen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigte die Meldung.

Der Fall sei bei einer Routineüberprüfung nach einem Ausbruch der Vogelgrippe in einer Geflügelzucht in der Umgebung Mitte November festgestellt worden, teilte die WHO in einer Erklärung mit. Mitarbeiter der burmesischen Gesundheitsbehörden prüfen derzeit den Ansteckungsweg.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).