Mo, 18. Juni 2018

UEFA-Cup

26.10.2007 02:34

Bordeaux führt in der Gruppe der Austria

Der erste Tabellenführer der Austria-Gruppe H im UEFA-Cup heißt Bordeaux. Die Girondins bezwangen am Donnerstag in der heimischen WM-Arena mit Galatasaray den nach der Papierform stärksten Konkurrenten mit 2:1. Die Franzosen sind am 8. November im Ernst Happel-Stadion der erste Gegner der Wiener Violetten. Im zweiten Spiel dieser Gruppe trennten sich Helsingborgs IF und Panionios Athen 1:1, ein (zumindest vorläufig) gutes Ergebnis für die Austria.

Die Türken gingen vor 20.000 Zuschauern in Bordeaux durch einen von Nonda verwandelten Elfer in der 21. Minute in Führung. Nach der Pause drehten die Hausherren innerhalb von elf Minuten durch Cavenaghi (52.) und Chamakh (63.) das Match zum 2:1 um.

Interessierte Beobachter waren Trainer Georg Zellhofer und Generalmanager Thomas Parits. Auch in Helsingborg lagen zunächst die Gäste voran, als Goundoulakis in der Nachspielzeit der ersten Hälfte scorte, Larsson jedoch in der 83. Minute vor 6.500 Fans der Ausgleich glückte.

3:0-Sieg für Panathinaikos
Pausierte auch die Austria, so waren am Donnerstag mit Panathinaikos (Ivanschitz), AEK Athen (Macho) und Braga (Linz) doch drei Österreicher-Klubs im Einsatz. Panathinaikos fertigte in Athen den FC Aberdeen mit 3:0 ab und setzte sich damit an die Spitze der Gruppe B.

Andreas Ivanschitz leistete mit einer Flanke die Vorarbeit durch Goumas (Kopftor) zum 1:0 (11.) und war auch beim 3:0 (77.) entscheidend beteiligt. Der schottische Keeper wehrte zwar einen Freistoß des Österreichers ab, gegen den Nachschuss von Salpingidis war er jedoch machtlos. Vier Minuten später wurde er ausgewechselt. Im zweiten Spiel der Gruppe trennten sich Lok Moskau und Atletico Madrid 3:3.

Bayern noch einmal davongekommen
Die ersten zwei deutschen Mannschaften (von vier im Bewerb) kamen zum Auftakt jeweils zu 1:0-Siegen. Bayer Leverkusen setzte sich daheim gegen Toulouse durch ein Tor von Kießling (35.) durch (Gruppe E). Der Hamburger SV (Gruppe D) entschied das Auswärtsduell mit Brann Bergen (Ex-Klub von Paul Scharner) durch ein Tor von Kompany (62.) für sich.

Der FC Bayern München ist noch einmal davongekommen. Ein Doppelpack von Miroslav Klose und ein kurioses Freistoßtor des in der 81. Minute eingewechselten 17-jährigen Toni Kroos retteten den Rekordmeister einen 3:2 (1:1)-Sieg gegen Roter Stern Belgrad.

Damit sind die Münchner, die auf ihre Superstars Ribery und Toni verzichten mussten, auch Spitzenreiter in der Gruppe F, nachdem sich Bolton Wanderers und Braga (Roland Linz spielte durch) 1:1 trennten. Überhaupt nicht zum Einsatz kam Jürgen Macho, der beim 1:1 von AEK Athen in Boras gegen Elfsborg (Gruppe C) ein 1:1 erreichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.