Fr, 19. Oktober 2018

Kein Kraft-Effekt

25.10.2007 14:25

Innsbruck nach 18 sieglosen Spielen am Boden

Die 0:1-Niederlage gegen Altach im Nachtragsspiel der 14. Runde hat den FC Wacker Innsbruck, das Tabellenschlusslicht der Bundesliga, in eine tiefe Depression gestürzt. Die Tiroler haben nach 15 Runden bereits neun Punkte Rückstand auf den neuen Tabellenneunten Austria Kärnten. Die Vorarlberger verbesserten sich mit dem Sieg am Innsbrucker Tivoli auf Platz acht und haben schon zehn Punkte Vorsprung auf Wacker Innsbruck.

Kopfschüttelnd und ohne Kommentar verließ Wacker-Obmann Gerhard Stocker am Mittwochabend das Stadion. Das 0:1 hat ihm sichtlich zugesetzt. Denn noch 48 Stunden zuvor, bei der Präsentation von Helmut Kraft als Sportdirektor und interimistischer Trainer, hatte der Wacker-Obmann Aufbruchstimmung versprüht. Im Nachtrag gegen Altach sollte der zweite volle Erfolg im Jahr 2007 fixiert werden, nach siebzehn sieglosen Runden.

Doch Hutwelker, der ohne Bedrängnis flanken konnte, und Kai Schoppitsch, der per Kopf in der 53. Minute den Sieg der Vorarlberger fixierte, wurden sträflich alleingelassen. "Damit ist durch einen Windhauch unser mühsam aufgebautes Kartenhaus sofort zusammengefallen", sagte Kraft nach der Partie. "Es war sicherlich ein Unglücksspiel für uns."

Dabei begann alles ganz nach Wunsch des neuen Innsbrucker Sportdirektors. Die Tiroler drückten, fesselten Altach phasenweise in deren Hälfte fest, hatten auch zwei, drei Chancen. Doch Tor wollte einfach keines gelingen. Aber nach dem Gegentreffer war vom Selbstvertrauen der Innsbrucker nichts mehr zu spüren.

"Man sollte einmal überlegen, wann wir das letzte Tor geschossen haben", bekannte Wackers Kapitän Andreas Schrott, der nach Nasenbeinbuch mit einer Gesichtsmaske einlief, selbstkritisch. Wobei Schrott festhalten wollte, dass in der Meisterschaft noch nicht einmal Halbzeit ist: "Wir geben uns noch nicht auf."

Kennt Kraft den Weg aus der Krise?
Sportdirektor Kraft glaubt das Rezept zu kennen, um aus der Krise zu kommen - sich der Realität zu stellen. "Uns muss einfach klar sein, dass wir Stockletzter in der Bundesliga sind", sagte Kraft, "uns hilft eigentlich nur ein voller Erfolg." Aber ob der in der nächsten Runde schon gelingt, ist fraglich, immerhin haben die Tiroler am Sonntag (15.30 Uhr) niemand Geringeren als Tabellenführer Austria Wien zu Gast und müssen eine Woche später bei den Salzburger Bullen antreten.

Krafts Gegenüber, Altach-Trainer Manfred Bender, freute sich hingegen über die drei Punkte. "Denn in der ersten Hälfte waren wir schon in der Bredouille, da haben wir nicht Fußball gespielt", sagte der Vorarlberger Coach, "Ich habe sogar nach der Führung noch gezittert." Dass Wacker sich immer an dem Strohhalm anhält, Altach könne man schon überholen, amüsierte den Deutschen auf der Altacher Bank: "Es ehrt uns, wenn Tirol immer nach Vorarlberg schaut. Wir schauen nur auf uns selbst."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Großklubs angeschlagen
Barca und Real brauchen dringend Erfolgserlebnis
Fußball International
Delling geht
ARD, adé! Deutsche Fußball-TV-Legende hat genug
Fußball International
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Heute um 12 Uhr
Hochspannung! Bayern-Bosse treten vor die Presse
Fußball International
Superstar mit Herz
Messi gibt Kindern mit Krebs neue Hoffnung!
Video Fußball
„Kleine Prinzessin“
Marco Reus im Baby-Glück: BVB-Star wird Vater
Video Fußball

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.