So, 24. Juni 2018

Tango korrupti

22.10.2007 15:33

Die Mafia ist Italiens größtes Unternehmen

Die Mafia ist Italiens umsatzstärkstes Unternehmen. Das organisierte Verbrechen erwirtschaftete 90 Milliarden Euro im Jahr, was sieben Prozent des italienischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Das geht aus einem vergangene Woche veröffentlichten Bericht des italienischen Handelsverbandes „Confesercenti“ über die Kriminalität in Italien hervor. Das Hauptgeschäft der Mafia in Italien besteht aus Wucher und Erpressungen, die den Mafia-Clans jährlich allein 40 Milliarden Euro bescheren.

„Von der Nahrungsmittelindustrie über den Tourismus, bis zur Immobilien- und Finanzbranche, die organisierte Kriminalität konsolidiert sich in allen wirtschaftlichen Bereichen des Landes“, heißt es in dem Report.

„Confesercenti“ warnte auch vor Verbindungen zwischen italienischen Konzernen, vor allem jenen, die im Bereich der großen Infrastrukturen aktiv sind, und der Mafia. „Viele diese Unternehmen bevorzugen es, mit der Mafia eine Einigung zu finden, statt deren Erpressungen anzuzeigen“, wird in dem Dossier festgestellt.

In dem Bericht prangert „Confesercenti“ beispielsweise die italienische Baufirma Italcementi an. Dieser wurden Verbindungen zur 'Ndrangheta, dem kalabresischen Arm der Mafia, nachgesagt, um in dieser süditalienischen Region besser expandieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.