So, 24. Juni 2018

Nasen-OP

18.10.2007 22:52

Ärzte holen Inderin Zahnbürste aus der Nase

Indische Ärzte haben einer Frau eine Zahnbürste aus der Nase operiert. Die Bürste, deren unterer Teil abgebrochen war, steckte seit mehr als zwei Monaten in dem Nasenloch der 31-Jährigen fest. Die Inderin kam wegen starker Kopfschmerzen in ein Spital in Bombay, erzählte zunächst jedoch nichts von der Zahnbürste.

Die im Dunkeln tappenden Ärzte checkten die Frau von Kopf bis Fuß durch und entdeckten im Zuge einer Computertomografie, dass ein rund acht Zentimeter langer Teil der Bürste im Nasenloch steckt. Nachdem die Frau zuvor angegeben hat, sie habe keine Ahnung, woher ihre Kopfschmerzen kommen, fiel ihr dann doch die Ursache ein: Ihr Mann habe sie vor zwei Monaten beim Zähneputzen unabsichtlich gestoßen, dabei sei die Bürste gebrochen.

"Ich hatte den Griff in der Hand und konnte den Rest nirgends finden. Erst später habe ich Nasenbluten bekommen", beschreibt sie den Moment, in dem das Missgeschick passiert ist. "Danach hatte ich Probleme mit der Atmung, musste nach Luft ringen und schließlich kam ein übler Geruch aus der Nase."

Zum Arzt ging sie aber erst, als sich auch noch die Kopfschmerzen dazugesellten. Dr. Kaushal Sheth, der die befreiende Operation durchführte, meinte in einem Interview mit dem "Mumbai Mirror": "Der Gestank, der aus ihrer Nase kam, war so stark, dass man ihn schon aus zwei Fuß (ungefähr 61 cm, Anm.) Entfernung riechen konnte. Wenn der Gegenstand in die Luftröhre gerutscht wäre, hätte sie ersticken können!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.