Fr, 20. Juli 2018

"Wie Dienstmägde"

27.08.2007 16:19

Den Beckhams laufen die Nannys davon

Victoria Beckham ist sauer. Der Grund: Ihr laufen die Kindermädchen davon. Und jetzt muss die Ehefrau von Fußballstar David Beckham die Kinder ganz alleine und höchstpersönlich zur Schule bringen. Dabei hat sie an der ganzen Sache selbst Schuld, wenn man zwei ehemaligen Nannys glauben darf.

Wie die „News of the World“ berichtete, hätten es beide ausgebildete Kindermädchen nach nur kurzer Zeit satt gehabt, für eine der berühmtesten Familien der Welt zu arbeiten. Die Neuseeländerin Zara sei etwa ein Jahr bei der Familie gewesen, doch Claire, eine Londonerin, habe es gerade einmal ein halbes Jahr ausgehalten, so die Zeitung.

Eine Quelle: „Man mag glauben, dass es ein Traumjob ist, für solche Berühmtheiten in Kalifornien zu arbeiten. Aber diese beiden professionellen Kindermädchen sagten, es sei ein Alptraum gewesen. Sie haben sich darüber beschwert, dass Victoria sie von oben herab behandelt und Poshs Mutter Jackie sie herumkommandiert habe und dass sie sich wie Handlanger fühlten.“

Sie mussten kochen und putzen
Aber das sei nicht das Schlimmste gewesen: Denn eigentlich seien die Mädchen angestellt worden, um sich um Brooklyn (8), Romeo (4) und Cruz (2) zu kümmern, doch schnell hätten sie andere Aufgaben dazu bekommen. „Sie mussten für die ganze Familie kochen und auch putzen. Victoria und Jackie haben sich dauernd über alles beschwert und sie herumkommandiert. An manchen Tagen haben sie von sechs Uhr morgens bis Mitternacht gearbeitet. Das Gehalt war in Ordnung, aber sie hatten von dem Job einfach die Nase voll.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.