Mo, 16. Juli 2018

Putin (halb)nackt

15.08.2007 12:31

Russlands Präsident lässt beim Angeln Hüllen fallen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Landsleute mit Fotos seines freien Oberkörpers überrascht. "Der Präsident zeigt, dass er in beachtlicher physischer Form ist", staunte die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" am Dienstag. Stolz und mit angespannten Brustmuskeln posierte Putin während eines Freizeitausflugs mit Fürst Albert II. von Monaco beim Angeln am großen sibirischen Strom Jenissej. Sollte Russland eine Antwort auf die Rambo-Trilogie drehen wollen - Putin wäre erste Wahl als Hauptdarsteller.

Der Kreml-Chef hielt bei Sonnenschein glücklich seine Muskeln und seine Angel vor die Kamera-Objektive. "Solche Ansichten von unserem Präsidenten kennen wir sonst nicht", sagte eine staunende Zeitungsleserin in Moskau.

Mehr Bilder des halbnackten Präsidenten findest du in der Infobox!

Putin war am Montag mit seinem monegassischen Gast mit dem Hubschrauber zum Oberlauf des Jenissej geflogen, von wo sie mit Booten die Stromschnellen passierten. Während der 48 Kilometer langen Tour angelten sie. Putin, mit Hose und Armeehut, trug eine Sonnenbrille. Er gilt als leidenschaftlicher Schwimmer, Reiter und Judoka. Fürst Albert und Putin haben außerdem die Ausgrabungsstätte an der von Chinesen gebauten Festung Port-Baschyn besichtigt, die im 8. Jahrhundert gebaut wurde und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.