Fleißige Helfer

Jeder Fünfte wird von der Tochter gepflegt

Die vieldiskutierten ausländischen Pflegekräfte sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, zeigt eine aktuelle Erhebung des Landes: Nur zwei Prozent der Pflegebedürftigen Oberösterreichs werden von ihnen betreut, zehnmal mehr leisten die Töchter der Betroffenen. Sie kümmern sich um 21 Prozent aller Pflegegeldbezieher.

Insgesamt deckt „Pflege im Familienkreis“ 70 Prozent des Betreuungsbedarfs, wobei gleich nach den Töchtern die Ehe- oder Lebenspartner kommen, von denen 18 Prozent gepflegt werden. Die Söhne übernehmen zu 14 Prozent die Pflege ihrer Eltern und leisten damit immer noch doppelt so viel wie institutionelle Dienste, etwa die Caritas.

Gemessen am Zeitaufwand leisten am meisten die Ehe- und Lebenspartner: Von ihnen werden 39 Prozent aller Oberösterreicher betreut, die rund um die Uhr Pflege brauchen. Etwa 1300 Menschen engagieren dafür ausländische Pflegekräfte. Hier habe das Fördermodell des Bundes geholfen, meint Sozial-Landesrat Josef Ackerl, aber: „Für alle leistbare 24-Stunden-Betreuung gibt es weiterhin nur in Heimen.“

 

 

 

Foto: Reinhard Holl

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol