Sieg bei Umweltgala

Energy-Globe für Linzer Kunstuni

Ein großer Tag für Oberösterreich in Brüssel: Das EU-Parlament wurde für die „Energy Globe World Award 2007“-Gala des Gmundners Wolfgang Neumann via TV zur weltweiten Bühne, auf der ein Architekturprojekt der Kunstuni Linz für Südafrika als einer der Sieger des internationalen Umweltpreises gefeiert wurde. „Ein wichtiges Signal für die künftige Umweltpolitik der EU“, gratulierte Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering.

„First Price: Kunstuniversität Linz!“ Das von 24 StudentenInnen der Kunstuni Linz unter Leitung von Professor Roland Gnaiger entworfene Bauprojekt für ein Solarpassivhaus, das 50 behinderten Kindern in Orangefarm (Südafrika) ein ökologisch angenehmes Lebensumfeld bietet, wurde im Plenarsaal des EU-Parlaments als Sieger der Kategorie Jugend des „Energy Globe World Award 2007“ auf die Bühne gerufen. Mit den 1400 Ehrengästen aus 60 Ländern applaudierten auch internationale Größen - wie EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering, Indiens Maneka Gandhi, UN-Botschafterin Waris Dirie, Hollywood-Star Martin Sheen und „Bee Gees“-Legende Robin Gibb.

Über den Umweltpreis freuten sich Kunstuni-Rektor Dr. Reinhard Kannonier, Architektur-Professor Roland Gnaiger und mitgereiste Studenten. Erste Gratulanten: LH-Vize Erich Haider und Energie AG-General Dr. Leo Windtner, der als Laudator auf der Bühne war. Weitere Kategorien-Sieger:

  • Kategorie Erde: Solarofen in Kenia zur Trocknung von Gemüse und Früchten
  • Kategorie Feuer: Dänisches Solar-Heizsystem für Indien,
  • Kategorie Wasser: Spezial-Wasserfilter aus den USA aus recyceltem Kunststoff-Abfall
  • Kategorie Luft: Biogas-Kleinanlagen in Vietnam.

 

 

 

Foto: Horst Einöder

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol