31.03.2007 13:42 |

Osterverkehr

Massive Staus zu Ferienbeginn

„Reiseverkehr kompakt“ - so bezeichnete der ARBÖ das Verkehrsaufkommen in Österreich am Reise-Samstag. Die Hotspots am Vormittag waren die Fernpassstrecke in Tirol und die Rheintalautoahn A14 in Vorarlberg. Auch am Grenzübergang Nickelsdorf und im benachbarten Bayern sowie Südtirol kam es zu kilometerlangen Staus.

Die meiste Geduld brauchten die Urlauber auf der Fernpass-Bundesstraße. Im gesamten Verlauf von rund 50 Kilometern kamen am Vormittag die Blechkolonnen in beiden Richtungen zum Großteil nur mehr im Schritttempo voran. Vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen wurde der Verkehr ab den Morgenstunden nur mehr blockweise abgefertigt.

Kilometerlange Staus bereits am frühen Morgen
Kilometerlange Staus wurden auch in Vorarlberg auf der Rheintalautobahn A14 gemeldet. In den Morgen- und frühen Vormittagstunden kam es vor dem Pfändertunnel bei Bregenz zu kilometerlangen Staus in Richtung Arlberg. „Um die Mittagszeit stauten sich die Urlauber in der Gegenrichtung  auf rund drei Kilometern. Bereits am Vormittag sorgte der Andrang zur Dornbirner Frühjahrsmesse für mehrere Kilometer Stau in Richtung Norden“, berichtete der ARBÖ. Auf der Ostautobahn A4 hieß es für Reisende am Grenzübergang Nickelsdorf in Richtung Ungarn „bitte warten“. Ab den Vormittagstunden betrug die Wartezeit für die Ausreise rund eine Stunde.

Auch im Ausland stockt der Verkehr
Auch im benachbarten Ausland verlief der Reiseverkehr nicht vollkommen reibungslos. Auf der Verbindung München-Salzburg A8 in Bayern brach der Verkehr in Richtung Salzburg zwischen Holzkirchen und Irschenberg auf rund zwölf Kilometern zusammen. Auch auf der Verbindung Füssen-Memmingen A7 kam es vor dem Grenztunnel Füssen/Vils zu rund vier Kilometer Stau. Auf der Brennerautobahn A22 sorgte eine Baustelle zwischen Klausen und Bozen für kontinuierlich rund zwei Kilometer Stau in Richtung Süden.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol