15.03.2007 14:33 |

Vertrag verlängert

Hitzfeld bleibt bis 2008 Trainer beim FC Bayern

Ottmar Hitzfeld bleibt mindestens eine weitere Saison Trainer beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München. Coach und Verein verlängerten den bis zum Ende der Spielzeit datierten Vertrag bis zum 30. Juni 2008. Auch der Vertrag mit Assistenztrainer Michael Henke wurde um ein Jahr verlängert.

"Ich freue mich, meine Arbeit hier weiterführen zu können. Ich habe in den zurück liegenden Woche verspürt, wie viel Spaß mir die Arbeit als Trainer macht und ich glaube, dass die Mannschaft und ich noch einiges bewegen können. Dies war ein wichtiger Grund für mich, weiterhin Trainer des FC Bayern München zu bleiben", erklärte Hitzfeld am Donnerstag.

Hitzfeld, der ursprünglich nur bis zum Saisonende bei den Münchnern bleiben wollte, war vor sechs Wochen für den entlassenen Felix Magath zu den Bayern zurückgekehrt. Der 58-Jährige war bereits zwischen 1998 und 2004 bei den Bayern, mit denen er unter anderem Weltpokal und Champions League gewann.

"Wir sind sehr froh, dass wir diese Entscheidung so schnell und unkompliziert mit Ottmar Hitzfeld treffen konnten", sagte Manager Uli Hoeneß. "Ottmar Hitzfeld hat uns mit seiner hervorragenden Arbeit in den vergangenen Wochen und der Art, wie er die Mannschaft führt, total überzeugt. Seine Entscheidung, die Trainertätigkeit fortzusetzen, gibt uns allen nun auch die Möglichkeit, die Planungen für die kommende Saison direkt mit dem verantwortlichen Trainer abzustimmen."

Ottmar Hitzfeld gewann mit dem FC Bayern München den Weltpokal (2001), die Champions League (2001), wurde vier Mal deutscher Meister (1999, 2000, 2001, 2003) und zwei Mal DFB-Pokalsieger (2000, 2003).

Schalke 04 verlängert Vertrag von Slomka
Schalke gab die Vertragsverlängerung Slomkas zwei Tage vor dem Schlager gegen den Tabellendritten VfB Stuttgart bekannt. "Wir sind von seiner Arbeit überzeugt und auf einem sehr guten Weg", sagte Manager Andreas Müller. Slomkas Vertrag beim Revierklub wäre nach Saisonende ausgelaufen.

Slomka war am 4. Jänner 2006 als Nachfolger von Ralf Rangnick vom Co- zum Cheftrainer befördert worden. In der vergangenen Saison erreichte er das Halbfinale im UEFA-Cup und wurde in der Bundesliga Vierter. In dieser Saison scheiterte Schalke jedoch sowohl international als auch im DFB-Pokal früh, weshalb Slomka in die Kritik geraten war. Derzeit führen die "Königsblauen" aber mit drei Punkten Vorsprung auf Werder Bremen die Tabelle an und haben damit gute Chancen auf die erste deutsche Meisterschaft seit 49 Jahren.

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten