02.03.2007 17:38 |

Datums-Bug

Kampfjet kämpft mit Computer-Abstürzen

Dem berühmt-berüchtigten Eurofighter werden so manche Mängel nachgesagt, aber diesen dürfte nicht einmal er haben: Die US-Kampfjets vom Typ Lockheed-Martin F-22 Raptor durften bis vor kurzem nicht die Datumsgrenze am Globus überfliegen, weil dieses Manöver sofort die gesamte Bordelektronik zum Absturz brachte.

Die empfindliche Navigations-Software an Bord schaffte es nicht, den Datums-Sprung zu verkraften – sie stürzte ab und riss das gesamte elektronische System mit. Passiert ist das mehrfach, zuletzt einer ganzen F-22-Staffel auf dem Flug von Hawaii nach Japan. Den Piloten gelang es aber, die Flugzeuge im manuellen Notbetrieb unfallfrei zu landen.

Dabei handelt es sich beim F-22 Raptor nicht um einen Uralt-Flieger, sondern um den allerneuesten Kampfjet der US Air Force. Das Ausmerzen des Datumsfehlers kostete über 300 Millionen Dollar.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol