Sa, 20. April 2019
15.12.2017 06:15

Blutiger Abend

Zwei Tote bei Messerstechereien in Maastricht

Bei zwei Messerstechereien sind in der südniederländischen Stadt Maastricht zwei Menschen getötet worden. Drei weitere Personen seien verletzt worden, teilte die Polizei in der Nacht auf Freitag mit. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Die Polizei schloss einen terroristischen Hintergrund aus.

Über den Hergang der Taten und die Motive machte die Polizei noch keine Angaben. Unklar ist auch, ob es zwischen den Vorfällen einen Zusammenhang gibt.

Gegen 21 Uhr hatte es eine Schlägerei gegeben, bei der ein Mann erstochen wurde. Der mutmaßliche Täter sei geflüchtet, teilte die Polizei mit. Etwa zehn Minuten später wurden bei einer weiteren Messerstecherei in einer anderen Straße eine Frau getötet und zwei Personen verletzt. In einer nahe gelegenen Moschee entdeckte die Polizei schließlich einen weiteren Verletzten. Alle drei Verwundeten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, über ihren Zustand ist noch nichts bekannt.

Ob die beiden Vorfälle in Zusammenhang stehen, wird untersucht. Zeugen erklärten laut Medien, dass sowohl die beiden Todesopfer als auch der mutmaßliche Täter aus Syrien kämen. Die Polizei äußerte sich dazu nicht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International

Newsletter