05.12.2017 16:13 |

Wien-Museum neu

Das nächste rot-grüne Großprojekt verzögert sich

Das neue Wien-Museum wird vermutlich gleichzeitig mit dem Krankenhaus Nord und dem Flughafen Berlin eröffnet - dieser Scherz könnte leider zur Realität werden: Noch immer hat die Stadtregierung keinen fixen Finanzplan für das 100 Millionen Euro teure Projekt. Aktuell würden die Finanzierungsmodelle geprüft.

"Nein, ich habe noch immer keinen Termin, wann der Spatenstich stattfinden soll", sagt Matti Bunzl, der Direktor des Museums, im "Krone"-Gespräch. Er hofft noch immer, dass 2018 mit dem Neubau begonnen werden kann, allerdings hat Bunzl keine Infos, ob die Finanzierung des 100 Millionen Euro teuren Projekts bereits vom Finanz- und Kulturressort der Stadt Wien beschlossen worden ist.

Immerhin sind nun schon acht Jahre vergangen, seit Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) erstmals einen Neubau dieses wichtigen Museums versprochen hat (wir berichteten). "Die Finanzierungsvarianten werden derzeit überprüft", sagt dazu eine Sprecherin des Kulturstadtrats. 2018 würden dann die Pläne für die Behördenverfahren eingereicht, dann erst komme es zu einer Ausschreibung, alles werde "Schritt für Schritt" erledigt.

"Sind weiter Feuer und Flamme"
"Wir sind jedenfalls weiter Feuer und Flamme für dieses Projekt. Ich halte es für großartig", zeigt Matti Bunzl noch immer Optimismus. Jede Woche gebe es sogar Architektensitzungen für die Detailplanung. Bei einer aktuellen Neuverschuldung der Stadt in der Höhe von 376 Millionen Euro, einem Schuldenstand von 6,6 Milliarden Euro und Kürzungen beim Wohnbau wird es noch länger spannend bleiben, ob der 100-Millionen-Bau von Rot-Grün in naher Zukunft finanziert werden kann.

Richard Schmitt
Richard Schmitt
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.