Sa, 22. September 2018

Beide waren blond

29.08.2017 10:05

Trump verwechselt finnische Reporterinnen

Die nächste Peinlichkeit in der Karriere des US-Präsidenten: Donald Trump hat am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem finnischen Präsidenten zwei Journalistinnen für eine gehalten - weil beide blond sind.

Dass Trump dem weiblichen Geschlecht zwar sehr zugetan ist, ihm der Respekt der Weiblichkeit gegenüber aber fehlt, hat der US-Präsident schon des Öfteren bewiesen - Stichworte "Grab them by the pussy", "Sie haben sich gut gehalten" zu Brigitte Macron oder die Twitter-Tiraden gegen eine TV-Moderatorin. Diesmal hat er gezeigt, dass für ihn alle Frauen - oder zumindest die finnischen (dunkel-)blonden - gleich aussehen.

Als er seinen finnischen Amtskollegen bat, noch eine Fragestellung zuzulassen und Niinistö auf eine Dame zeigte, meinte Trump: "Schon wieder? Sie nehmen dieselbe?" - "Nein", antwortete der Präsident sichtlich peinlich berührt, "das ist nicht dieselbe Frau." Die beiden säßen nur nebeneinander.

Die Journalistin antwortete schlagfertig: "Wir haben viele blonde Frauen in Finnland."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.