So, 19. August 2018

Panne im Wahlkampf

16.08.2017 21:34

Deutsche AfD wirbt mit Schweizer Matterhorn

Nur im Land geirrt oder Absicht? Die AfD in Nürnberg hat auf einem digitalen Wahlkampfplakat das berühmte Matterhorn kurzerhand nach Deutschland verlegt. Auf Facebook und Twitter postete die rechtspopulistische Partei ein Foto mit dem Spruch "Hol dir dein Land zurück".

Im Hintergrund war der markante, fast 4500 Meter hohe Berg samt Hinweis "Unser Programm für Deutschland" zu sehen. Nur: Das Matterhorn steht in der Schweiz. In sozialen Medien sorgte dieser Umstand für Spott sowie teils belustigte und hämische Reaktionen.

Der Nürnberger AfD-Chef Martin Sichert sagte am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur, seiner Partei sei es darum gegangen, mit einer "gesunden, natürlichen Landschaft" auf Probleme bei der Ärzteversorgung auf dem Land aufmerksam zu machen. Gebietsansprüche wolle man damit nicht stellen. Zugleich sei die Schweiz mit ihren Volksentscheiden auch ein Vorbild für die AfD.

Auch für den Umstand, dass das Matterhorn-Bild auf der Facebook-Seite der AfD Nürnberg schon kurz darauf durch ein Foto mit grüner Wiese ersetzt wurde, hatte Sichert eine Erklärung: Die Partei wolle nicht über das Schweizer Matterhorn reden, sondern über Sachthemen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.