So, 19. August 2018

Hunderte Einsätze

06.08.2017 22:08

Unwetter in Kärnten: Tausende ohne Strom

Starke Unwetter haben Sonntagnachmittag wieder für hunderte Alarme bei den Feuerwehren gesorgt. In Villach wurde das Kirchtagsgelände geräumt; in Klagenfurt, Friesach und im oberen Lavanttal gab es Überflutungen. Straßen wurden durch umgestürzte Bäume verlegt. 6000 Haushalte waren ohne Strom; die Kelag hofft, dass die Schäden bis heute behoben werden. In Ledenitzen kam es durch einen indirekten Blitzschlag in einem Wohnhaus zu einem Schmorbrand.

Eine uralte Linde in Afritz - sie war ein Naturdenkmal - hat der Sturm Sonntag entwurzelt und auf ein Carport mit drei Autos geschleudert. Auch die Bleiberger Straße (L 35), die Millstätter Straße (B 98), die Krastal Straße und die Wurzenpassstraße wurden durch umgestürzte Bäume teilweise verlegt und Stromleitungen beschädigt. In Villach wurde das Kirchtagsgelände Sonntagnachmittag wegen Sturmwarnung geräumt. Es gab Windspitzen von 93 km/h. 6000 Haushalte in St. Veit, Villach-Land, Feldkirchen und Teilen des Lavanttals waren ohne Versorgung. In Klagenfurt und Umgebung gab es infolge von Überschwemmungen sogar Bezirksalarm. Auf der Gradenalm in Großkirchheim saßen zehn Jäger und Wanderer nach einem Murenabgang fest.

Heftige Sturmböen und Starkregen sorgten auch im Gemeindegebiet von Millstatt für Probleme. Auf dem Millstätter See mussten abgetriebene Surfer und gestrandete Segelboote ans Ufer geschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Die Hochrindl-Landesstraße war ebenso von Ebene Reichenau in Richtung Hochrindl wegen umgestürzter Bäume bis 19 Uhr gesperrt. Die Nockalmstraße musste wegen einer bis zu zehn Zentimeter hohen Hageldecke über Nacht gesperrt bleiben. Vor dem Ortsgebiet von Reichenau wurden durch den Sturm mehrere Häuser beschädigt und ein Dach teilweise abgedeckt.

In Ledenitzen verursachte ein indirekter Blitzschlag im Kinderzimmer eines Wohnhauses in Ledenitzen einen Schmorbrand. Sämtliche Verteiler- und Steckdosen im ersten Stock sowie im Erdgeschoss und der Verteilerkasten wurden beschädigt. Die Tochter des Hausbesitzers erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde von der Rettung zur Beobachtung ins LKH Villach eingeliefert. Im Einsatz standen die FF Gödersdorf, St. Jakob im Rosental, Finkenstein, Faak am See, Latschach und Ledenitzen.

Samstagabend war es im Lavanttal zu einem Felssturz im Twimberger Graben gekommen; ein Auto wurde beschädigt. Sonntagabend überschwemmte der Erzbergbach zwei Straßen in Bad St. Leonhard. Im Stadtsaal Friesach musste das "Dschungelbuch" wegen Überflutung beendet werden. Unpassierbar war auch die Metnitztalstraße bei St. St. Salvaotr durch Schlamm und Geröll. Die Zeltschacher Straße musste weiterhin gesperrt bleiben.

In Matrei hat eine Mure auf der Felbertauernstrecke eine Brücke verlegt. Ein schwedischer Pkw wurde erfasst, beide Insassen blieben unverletzt.

Serina Babka/Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.