Mi, 20. Juni 2018

Wegen Scheidung

30.07.2017 18:00

Tickets nicht genutzt: ÖBB reagierten menschlich

Wegen einer nicht absehbaren Änderung seiner Lebensumstände kann ein Niederösterreicher gebuchte Tickets für eine Zugreise nicht nutzen. Die von ihm erbetene Erstattung der Fahrtkosten wurde von den ÖBB anfangs abgelehnt. Die Ombudsfrau konnte helfen!

Ende Juli sollte es für Familie S. aus Niederösterreich - gemeinsam mit den Familienhunden - mittels Zug in den wohlverdienten Sommerurlaub nach Tirol gehen. Zu diesem Zweck buchte Christian S. bereits Mitte Februar Sparschiene-Tickets für zwei Erwachsene inklusive Sitzplatzreservierung sowie zwei Fahrkarten für seine Vierbeiner. Und zahlte dafür knapp 200 Euro. "Leider haben sich meine Frau und ich zwischenzeitig und nicht vorhersehbar getrennt. Als ich nun stornieren wollte, wurde mir lediglich ein Erstattungsbetrag von rund 30 Euro angeboten", schilderte der Leser der Ombudsfrau. Hinsichtlich des Restbetrages von 170 Euro verwies man auf die von Herrn S. gekauften Sparschiene-Tickets, die nämlich von einer Erstattung ausgenommen seien. Ob seiner Enttäuschung über diese Nachricht wandte sich der Niederösterreicher schließlich an uns.

Die ÖBB erklärten der Ombudsfrau auf Anfrage, dass es sich bei Sparschiene-Tickets um ein besonders günstiges Angebot handle, welches an bestimmte Konditionen sei. "So sind unter anderem Stornierung und Erstattung ausgeschlossen", so die Bahn. Auch Reservierungen könne man gemäß Tarifbestimmungen nicht stornieren. Für die Fahrkarten der Hunde sei hingegen eine Erstattung möglich. Weil man die schwierige Situation von Herrn S. jedoch sehr gut nachvollziehen könne, komme man ihm entgegen. Der Niederösterreicher erhält einen ÖBB-Reisegutschein.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.