Sa, 23. Juni 2018

Reifenplatzer:

02.07.2017 19:53

Brombeer-Laster ging in Flammen auf

Zu einem Feuer-Inferno hat sich in der Nacht der Brand eines Lkw-Reifens auf der A 8 bei Kematen/I. ausgewachsen. Der Fahrzeugauflieger, auf dem Brombeeren geladen waren, stand lichterloh in Flammen, das Zugfahrzeug konnte der Lenker retten.

Um 0.25 Uhr platzte der rechte Hinterreifen beim Lkw des Serben (51), der sofort bei einer Pannenbucht stoppte. Ehe er aus dem Lkw steigen konnte, sah er im Rückspiegel schon Flammen. Weil sich diese rasant ausbreiteten, kuppelte er das Zugfahrzeug ab, fuhr damit noch rund 100 Meter weiter und brachte es in Sicherheit.

Schaum gegen Flammen
"Bei unserem Eintreffen stand der Auflieger bereits in Vollbrand", sagt Alexander Roiß, Einsatzleiter der Feuerwehr Geisensheim. "Der Fahrer hat gesagt, Brombeeren, also Obst, geladen zu haben. Wir haben das Feuer mit Schaum eingedämmt", so Roiß. Insgesamt vier Feuerwehren mit 40 Mann standen im Einsatz.

Autobahn gesperrt

Die Löscharbeiten dauerten etwa 90 Minuten, in dieser Zeit blieb die Richtungsfahrbahn Passau der Innkreisautobahn für den gesamten Verkehr gesperrt.

Jürgen Pachner, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.