Mi, 17. Oktober 2018

Alkoholexzesse

05.06.2017 12:04

Lignano: Steirer mit Messer im Gesicht verletzt

Ein 19-jähriger Steirer ist am Pfingstsonntag mit einer schweren Messerstichverletzung im Gesicht ins Spital eingeliefert worden, nachdem er in Lignano schwer betrunken von einem weiteren Österreicher angegriffen worden war. Der Jugendliche aus Deutschlandsberg, der mit Freunden in Pfingsten gefeiert hatte, wurde ins Krankenhaus der Adria-Ortschaft Latisana gebracht.

Die Carabinieri waren von Freunden des Jugendlichen alarmiert worden. Dem 19-Jährigen wurde im Krankenhaus die Wunde genäht, berichtete die Polizei von Lignano der APA. Die Suche nach dem Angreifer sei im Gange.

Knöchelbruch nach Vier-Meter-Sturz
Mit einem Bruch des linken Knöchels kam ein 21-jähriger Salzburger davon, der am Sonntag betrunken auf das Dach der Wohnung gestiegen war, die er mit Freunden in Lignano gemietet hatte. Der Salzburger kletterte dabei auf eine Dachabdeckung aus Plexiglas, die unter seinem Gewicht nachließ. Er fiel vier Meter tief auf die Treppen in der Wohnung und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus von Udine eingeliefert. Die Angehörigen wurden informiert.

Bereits 13 Österreicher aus Lignano verbannt
Die Polizei in Lignano setzt unterdessen wegen der Alkoholexzesse junger Österreicher auch am Pfingstmontag gemeinsam mit Kärntner Kollegen ihre Kontrollen fort. Gegen insgesamt 13 Österreicher wurde bisher wegen Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung ein Bann verhängt. In den nächsten zwei Jahren werden sie die den Badeort an der Adria nicht mehr betreten dürfen.

Weitere 19 Österreicher seien wegen Trunkenheit, Obszönitäten und Urinierens auf der Straße angezeigt worden, teilten die Sicherheitskräfte mit. Ein junger Österreicher wurde angezeigt, während er nackt auf der zentralen Piazza Fontana Fußball spielte. Andere Jugendliche wurden wegen des Werfens von Gegenständen auf der Straße angezeigt. Ein weiterer Österreicher muss eine Strafe von 3333 Euro zahlen, weil er auf der Straße urinierte. 20 Strafen wurden bisher verhängt.

Komplettes Alkoholverbot zu Pfingsten gefordert
Die Polizei von Udine plant am Dienstag eine Pressekonferenz, um eine Bilanz der "Aktion scharf" in Lignano am Pfingstwochenende zu ziehen. Der Chefredakteur der friaulischen Tageszeitung "Il Messaggero Veneto", Omar Monastier, verlangte ein komplettes Verbot für den Verkauf von Alkohol am Pfingstwochenende.

"Indem wir zulassen, dass Hunderte Jugendliche sich ins Saufkoma stürzen, zerstören wir das positive Image Lignanos als Tourismusort. Wir geben Millionen zur Vermarktung unserer Strände im Ausland aus und importieren dann diese Abscheu? Haben wir das wirklich nötig?", so Monastier.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.