15.04.2017 18:55 |

Bahrain-GP

Wahnsinn! Bottas rast zu 1. "Pole" seiner Karriere

Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte - so oder so ähnlich könnte man den Ausgang des Qualifyings zum F1-Grand-Prix von Bahrain interpretieren. Denn nicht WM-Favorit Lewis Hamilton oder sein Ferrari-Widersacher Sebastian Vettel, sondern Hamiltons Mercedes-interner Rivale Valterri Bottas schnappte sich am Samstag die Poleposition. "Das ist meine erste, Burschen!", jubelte der Finne.

Für Williams war Bottas schon dreimal in der ersten Startreihe gestanden: Vor den Grands Prix von Österreich und Deutschland im Jahr 2014 sowie in der Vorsaison vor dem Großen Preis von Russland. Ganz nach vorne hatte er es aber noch nicht geschafft. Bis zum 15. April 2017, da beendete er mit einer fulminanten letzten Runde den Lauf seines Teamkollegen, der saisonübergreifend sechs Mal in Folge auf der besten Startposition gestanden war. Ganze 23 Tausendstelsekunden fehlten Hamilton auf Bottas. Ferrari-Star Vettel und Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo lagen auf den Plätzen drei und vier doch deutlich zurück. Vettel fast eine halbe Sekunde, Ricciardo klar darüber. In der dritten Startreihe stehen am Sonntag (ab 17 Uhr live im sportkrone.at-Ticker) Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari sowie Red-Bull-Teenager Max Verstappen.

"Es hat einige Rennen gedauert, bis ich eine Pole holen konnte, aber hoffentlich ist es die erste von vielen. Danke an das Team für dieses großartige Auto", sagte Bottas, der nach Keke Rosberg, Mika Häkkinen, Räikkönen und Heikki Kovalainen nun der fünfte Finne ist, der mindestens eine Poleposition in der Formel 1 für sich verbuchen durfte. Erstmals seit Ricciardo in Monaco im Mai 2016 wird am Sonntag wieder ein neues Gesicht von ganz vorne starten. "Herzlichen Glückwunsch an Valtteri! Heute war er einfach schneller", gratulierte Hamilton, der vor dem Qualifying Star-DJ Steve Aoki in der Mercedes-Box empfangen hatte. Vettel war über Platz drei nicht unglücklich. "Alles in allem war es ganz gut. Insgesamt bin ich sehr zufrieden", sagte der Deutsche. "Es scheint, als hätten uns die beiden ein paar Eier ins Nest gelegt, ich hoffe, dass wir sie morgen finden können."

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zog im ORF-Interview hochzufrieden Bilanz: "Es freut mich für den Valtteri, nachdem er ein unglückliches Rennen in China hatte. Der Abstand zu Ferrari ist auch gut. Insofern ist heute alles gut." Bottas hatte sich zuletzt in Shanghai einen Patzer geleistet und während einer Safety-Car-Phase gedreht. Im dritten Freien Training auf dem Bahrain International Circuit hatte noch Verstappen die Bestzeit aufgestellt. Speziell bei den hohen Temperaturen am Nachmittag war die Laufleistung des Red Bull besser, als die Protagonisten nach den bisherigen Darbietungen in dieser Saison selbst vermutet hatten. "Unser Auto scheint auf dieser Strecke deutlich besser zu funktionieren", meinte Verstappen. Am Abend war der Abstand zu Mercedes und Ferrari zwar kleiner, aber doch deutlich vorhanden.

"Das wissen wir ja, im Qualifying dreht Mercedes gewaltig auf, Ferrari bis zu einem gewissen Grad auch. Es war schon der vierte Platz gewissermaßen ein Erfolg", sagte Helmut Marko, der sich allerdings nicht unzufrieden gab. "In Australien waren wir 1,7 Sekunden hinten, in China 1,2, jetzt sind es acht Zehntel. Also der Trend stimmt." Im Rennen könne Red Bull um einen Podestplatz kämpfen, gab sich der Steirer optimistisch. "Wir werden enger (an Ferrari und Mercedes; Anm.) dran sein morgen", sagte auch Verstappen.

Rückkehrer Pascal Wehrlein, der nach Verletzungspause seinen ersten Grand Prix in diesem Jahr bestreitet, landete im Sauber auf dem 13. Rang. Der baldige Indycar-Pilot Fernando Alonso musste sich mit Platz 15 zufriedengeben, in Q2 blieb er in der Box stehen - offenbar hatte seinen McLaren erneut ein Motorenproblem heimgesucht. Toro-Rosso-Mann Carlos Sainz überstand Q1 nicht. Bevor ihn sein Motor im Stich ließ, hatte der Spanier im ersten Sektor eine Teilbestzeit aufgestellt. Im WM-Klassement liegen Vettel und Hamilton vor dem dritten Saisonrennen gleichauf. Beide gewannen je einmal, beide wurden je einmal Zweiter. Sie kommen jeweils auf 43 Punkte. Dritter ist Verstappen mit 25 Punkten vor Bottas (23).

Das Ergebnis:
1. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 1:28,769 Minuten
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:28,792
3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:29,247
4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:29,545
5. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:29,567
6. Max Verstappen (NED) Red Bull 1:29,687
7. Nico Hülkenberg (GER) Renault 1:29,842
8. Felipe Massa (BRA) Williams 1:30,074
9. Romain Grosjean (FRA) Haas 1:30,763
10. Jolyon Palmer (GBR) Renault 1:31,074 (alle in Q3)
11. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:30,923
12. Lance Stroll (CAN) Williams 1:31,168
13. Pascal Wehrlein (GER) Sauber 1:31,414
14. Esteban Ocon (FRA) Force India 1:31,684
15. Fernando Alonso (ESP) McLaren ohne Zeit (in Q2)
16. Carlos Sainz (ESP) Toro Rosso 1:32,118
17. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren 1:32,313
18. Sergio Perez (MEX) Force India 1:32,318
19. Marcus Ericsson (SWE) Sauber 1:32,543
20. Kevin Magnussen (DEN) Haas 1:32,900 (in Q1)

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Scheitern am LASK
Koller: Schwerer Radsturz und Schulterverletzung
Fußball International
Lob von Ministerin
Schiri unterbricht Spiel wegen homophober Gesänge
Fußball International
Cuisance UND Werner?
Bayerns Transfer-Endspurt: Auch Top-Talent im Boot
Fußball International
Aduriz-Wahnsinn
Traumtor des 38-jährigen Goalgetters schockt Barca
Fußball International
Für 11 Millionen Euro
Pool, Heimkino: Luxus-Haus für Reals Hazard
Fußball International
Debüt von Danso?
Klopp: „Southampton feiert noch mehr als wir“
Fußball International
Spielplan
15.08.
16.08.
17.08.
18.08.
19.08.
20.08.
21.08.
22.08.
23.08.
24.08.
Österreich - Bundesliga
LASK
17.00
WSG Tirol
Wolfsberger AC
17.00
SV Mattersburg
SKN St. Pölten
17.00
FC Salzburg
Österreich - Regionalliga Ost
SC Wiener Neustadt
17.30
SV STRIPFING
SV Leobendorf
19.00
Wiener Viktoria
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Kalsdorf
19.00
FC Wels
USV Weindorf St. Anna am Aigen
19.00
FC Gleisdorf 09
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
15.30
SC Paderborn 07
VfL Wolfsburg
15.30
1. FC Köln
Werder Bremen
15.30
Fortuna Düsseldorf
SC Freiburg
15.30
1. FSV Mainz 05
Borussia Mönchengladbach
18.30
FC Schalke 04
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
Burnley FC
Aston Villa
16.00
AFC Bournemouth
Brighton & Hove Albion
16.00
West Ham United
Everton FC
16.00
Watford FC
Norwich City
16.00
Newcastle United
Southampton FC
16.00
Liverpool FC
Manchester City
18.30
Tottenham Hotspur
Spanien - LaLiga
RC Celta de Vigo
17.00
Real Madrid
CF Valencia
19.00
Real Sociedad
RCD Mallorca
20.00
SD Eibar
CD Leganés
21.00
CA Osasuna
CF Villarreal
21.00
Granada CF
Frankreich - Ligue 1
FC Nantes
17.30
Olympique Marseille
FC Metz
20.00
AS Monaco
FC Toulouse
20.00
Dijon FCO
Olympique Nimes
20.00
OGC Nice
SC Amiens
20.00
Lille LOSC
FC Girondins Bordeaux
20.00
Montpellier HSC
Türkei - Süper Lig
Genclerbirligi SK
18.15
Caykur Rizespor
Sivasspor
20.45
Besiktas JK
Kayserispor
20.45
Alanyaspor
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
17.30
Gil Vicente FC
CF Belenenses Lisbon
20.00
Benfica Lissabon
FC Porto
22.30
Vitoria Setubal
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
18.30
Ajax Amsterdam
ADO Den Haag
18.30
Sparta Rotterdam
FC Emmen
20.45
SC Heerenveen
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
RSC Anderlecht
Yellow-Red KV Mechelen
20.00
Cercle Brügge
Waasland-Beveren
20.30
KRC Genk
Russland - Premier League
FC Ural Jekaterinburg
13.00
FC Krylia Sovetov Samara
FC Tambov
15.30
FC Krasnodar
FC Zenit St Petersburg
18.00
Republican FC Akhmat Grozny
Ukraine - Premier League
Vorskla Poltawa
13.00
SC Dnipro-1
SFC Desna Tschernihiw
16.00
Kolos Kovalivka
Österreich - Bundesliga
FK Austria Wien
17.00
FC Admira Wacker Modling
SK Sturm Graz
17.00
SK Rapid Wien
SCR Altach
17.00
TSV Hartberg
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
10.30
Grazer AK
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
15.30
TSG 1899 Hoffenheim
1. FC Union Berlin
18.00
RB Leipzig
England - Premier League
Sheffield United
15.00
Crystal Palace
Chelsea FC
17.30
Leicester City
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
17.00
UD Levante
RCD Espanyol Barcelona
19.00
FC Sevilla
Real Betis Balompie
21.00
Real Valladolid
Atlético Madrid
22.00
CF Getafe
Frankreich - Ligue 1
AS Saint-Étienne
15.00
Stade Brestois 29
Stade Reims
17.00
Racing Straßburg
FC Stade Rennes
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
18.15
Ankaragucu
Malatya Bld Spor
20.45
Basaksehir FK
Kasimpasa
20.45
Trabzonspor
Goztepe
20.45
Antalyaspor
Portugal - Primeira Liga
FC Pacos Ferreira
17.00
CD Santa Clara
CD das Aves
17.00
CS Maritimo Madeira
Vitoria Guimaraes
19.30
Boavista FC
Sporting CP
22.00
Sporting Braga
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
12.15
Willem II Tilburg
FC Twente Enschede
14.30
RKC Waalwijk
Feyenoord Rotterdam
16.45
FC Utrecht
AZ Alkmar
16.45
FC Groningen
Heracles Almelo
20.00
PSV Eindhoven
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
14.30
Royal Excel Mouscron
Royal Antwerpen FC
18.00
St. Truidense VV
KAA Gent
20.00
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
13.00
FC Arsenal Tula
FC Ufa
15.30
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
18.00
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Olimpik Donezk
16.00
Karpaty Lemberg
FC Zorya Lugansk
18.30
FC Olexandrija
FC Lviv
18.30
FC Shakhtar Donetsk
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
Manchester United
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
19.00
Gazisehir Gaziantep FK
Portugal - Primeira Liga
CD Tondela
21.15
Portimonense SC
Belgien - First Division A
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Charleroi SC
Russland - Premier League
FC Spartak Moskau
19.00
ZSKA Moskau
Russland - Premier League
FC Tambov
13.00
FC Dinamo Moskau
Ukraine - Premier League
Kolos Kovalivka
13.00
Vorskla Poltawa

Newsletter