Do, 21. Juni 2018

Haider besorgt

27.10.2006 19:42

Lenzing AG soll verkauft werden

„Die Lenzing AG soll nach Asien verkauft werden“, schlägt Landesvize Erich Haider Alarm. Er habe Informationen, wonach die B&C Holding „möglicherweise“ den Verkauf ihrer Mehrheitsanteile an dem oberösterreichischen Textilfaser- und Zellulosespezialisten plane. Ein Gipfelgespräch mit Bund und Land soll das verhindern.

75 Prozent der Lenzing AG, die früher im Besitz der BA-CA waren, gehören jetzt der B&C Holding, in deren Trägerstiftung die Beteiligungen der BA-CA eingebracht wurden. Die Dreiviertel-Mehrheit an dem oberösterreichischen Technologie- und Weltmarktführer interessieren angeblich die chinesisch-indonesische Sukanto Tanoto-Gruppe, einen Zellstoffkonzern, dem Kritiker Raubbau an Tropenwäldern und unsoziale Arbeitsbedingungen vorwerfen.

„Ein Verkauf an sie würde bedeuten, dass das Hauptquartier und die Investitionen nach Asien verlegt würden“, warnt Haider: „Es muss ein nationales Wirtschaftsanliegen sein, die heimische Eigentümerschaft dieses höchst profitablen Leitbetriebs zu sichern.“

Haider schlägt dafür einen Gipfel zwischen den Stiftungsvertretern und den Regierungen von Land und Bund vor.

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.