Di, 25. September 2018

Nun kommt Regen

29.01.2017 20:34

Milde Luft bringt nun Blitzeis

Nach den eisigen Bibber-Tagen kommt nun mildere Luft - und damit ab heute, Montag, bis am Dienstag eine weitere große Gefahr: Denn es droht Regen, der am durchfrorenen Boden aber blitzartig gefriert. "Gehwege und Straßen werden sich sofort in regelrechte Eisbahnen verwandeln", warnen Meteorologen.

Das Hoch, das uns tagelang eisiges Wetter beschert und in den Niederungen den Feinstaub festgehalten hat, zieht ab, es folgt ein Atlantik-Tief, das Montagnachmittag Österreich erreichen wird. "Da sich mit dem Tief in Höhen von 700 bis 1600 Meter vergleichsweise milde Luft durchsetzt, geht Schnee in dieser Region in Regen über, der beim Aufkommen am Boden sofort gefriert", so Ubimet-Chef-Meteorologe Manfred Spatzierer.

In Oberösterreich werden zuerst das Innviertel bis hin zum Oberen Mühlviertel betroffen sein. In der Nacht zum Dienstag kann sich der "Eissegen" vom Ennstal aus über Ober- und Niederösterreich bis Wien ausdehnen.Spaziergängerin brach in St. Wolfgang durch Eis Das Eis ist auch so gefährlich: Sonntagabend brach eine Ischlerin in St. Wolfgang bis zur Hüfte in den See ein, wurde von Passanten und der Feuerwehr geborgen. Unverständlich: Der Unfall passierte vor dem Hotel "Weißes Rössl", Hinweistafeln in Deutsch und Englisch warnten "Vorsicht, dünnes Eis". Zudem war der Uferbereich abgesperrt. All das hielt die 49-Jährige nicht ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.