Fr, 21. September 2018

Ursachen abklären

03.02.2017 16:16

Beschwerden beim Sex: Schmerzen statt Lust

Ein romantischer Abend, Sabine K. genießt die Zärtlichkeiten mit ihrem Partner. Doch vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr hat sie Angst. Beim vorigen Mal empfand sie nämlich Schmerzen statt Lust. Denn besonders Frauen sind von Beschwerden beim Sex betroffen.

"80 Prozent der Frauenarztbesuche erfolgen auf Grund von Beschwerden beim Sex", betont Univ. Prof. Dr Armin Witt. "Die Ursachen für Probleme beim Intimakt sind neben der Psyche (man will eigentlich keinen Sex haben) auch Erkrankungen Scheideninfektionen oder Pilzbefall."

Aber auch Hormonveränderungen wie z. B. die Senkung des Östrogenspiegels können dazu führen, dass der Geschlechtsverkehr nicht mehr reibungslos funktioniert. Östrogenmangel kann neben zahlreichen anderen Beschwerden wie Hitzewallungen auch zur Verdünnung (Atrophie) und Trockenheit der Schleimhäute in Scheide und Harnröhre führen. Auch Anti-Baby-Pillen, die gelbkörperhormonbetont sind und einen geringen Östrogenanteil enthalten, können zu einer Atrophie der Scheidenschleimhaut führen!

Intimbereich ist empfindliche Zone
"Zuerst müssen anatomische Veränderungen der Vagina abgeklärt werden. Danach erfolgt die genaue Diagnose mittels Mikroskop, damit eindeutig festgestellt werden kann, ob es sich um eine bakterielle Infektion, einen Scheidenpilz, Laktobazillusmangel oder Kombination ist", erklärt Prof. Witt.

Der Intimbereich ist eine empfindliche, störanfällige Zone. Am Scheideneingang befinden sich Geschlechtsdrüsen, am bekanntesten die Bartholin-Drüsen, die bei sexueller Erregung Sekrete in den Scheidenvorhof abgeben. Die Feuchtigkeit erleichtert es dem Partner, das Glied einzuführen, ohne dass es für die Partnerin schmerzhaft ist.

Treten Probleme nur bei oder kurz nach dem Sex auf, ist oft unzureichende Befeuchtung der Scheide und damit mangelnde Gleitfähigkeit schuld. Neben Östrogenmangel können auch psychische oder Beziehungsprobleme dahinter stecken. In diesem Fall sollte man professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Vorsicht vor Selbsttherapie!
Bei körperlichen Gründen erfolgt die Therapie je nach Diagnose. Prof. Witt: "Bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika oral oder vaginal behandelt. Pilzbefall bekämpft man mit Medikamenten, am besten oral eingenommen. Bei Laktobazillenmangel führt man die Stoffe in Form von Zäpfchen zu. Meist erfolgt eine Kombination aus Therapien und dann auch der Wiederaufbau der Scheidenflora." Vorsicht vor Selbsttherapie! Nur 12 bis 30 Prozent Erfolgsquote ist bei Eigenbehandlung zu erwarten

Ein weiteres Problem, an das viele Frauen nicht denken ist ein Besuch im Thermalbad. Meist kommt es dabei aber nicht zu einer Infektion, sondern zu einer Überreaktion auf das Chlor im Wasser. Das führt zu Juckreiz und Entzündungen, die ebenfalls das Sexualleben negativ beeinflussen können.

Auch Männer betroffen
Auch Männer sind vor Schmerzen beim Geschlechtsverkehr nicht gefeit. Die Gründe dafür sind zum Beispiel:

  • Vorhautverengung
  • Krankhafte Penisverkrümmung
  • Penisbruch: Einriss des Schwellkörpers beim Sex
  • Chronische Prostataentzündung
  • Schuppenflechte, Ekzeme, Genitalwarzen

"Aber auch, wenn die Frau eine Spirale zur Verhütung trägt und die Rückholfäden zu kurz sind, kann dies den Mann pieksen, wie bei Bartstoppeln", erklärt Prof. Witt.

Wie Frau Scheideninfektionen, Pilzbefall und Laktobazillusmangel am besten in den Griff bekommt, lesen Sie in dem Ratgeber "Intim - endlich fit im Schritt", Berenkamp Verlag.

Karin Rohrer-Schausberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Dosen-Duell“ verloren
Leipzig stinksauer: „War schon fast ein Skandal“
Fußball International
Starkes Immunsystem
Wappnen Sie sich gegen Infektionen!
Gesund & Fit
„Krone“-Interview
„Misses May, reden wir über die Scheidung“
Österreich
Unvergesslicher Abend
Rapids Youngster: Beim Torjubel fast verletzt
Fußball International
Scharfe Nacktfee
Giulia Siegel posiert splitternackt auf Instagram
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.