Do, 21. Juni 2018

Zum Affen machen

21.09.2016 11:51

Tierisch fit werden mit "Animal Moves"

Genug von Beinpresse, Trimmdichrad und Rudermaschine? Wer tierisch fit werden will, der macht sich zum Affen, Kanguru, Gorilla oder Leopard. "Animal Moves" heißt das Fitnessprogramm von Dr. Christian Zippel und Alex Fischer, das den ganzen Körper auf spielerische Weise trainiert und die Flexibilität fördert.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man Einsteiger ist oder jeden Tag Sport treibt. Weder eine aufwendige Ausrüstung noch Vorkenntnisse sind erforderlich. Imitiert wird zum Beispiel der dynamische Gang von Leoparden oder das kraftvolle Revierverhalten des Gorillas.

Eine typische Übung ist die "Eidechse", die neben den Armen besonders den Bauch trainiert und ihn flach werden lässt.

Und so geht's: Liegestützposition einnehmen. Dann wie eine Eidechse mit ausgestellten Armen und Beinen starten. Die Hände sind vor dem Kopf und leicht nach innen gedreht, die Ellbogen leicht ausgestellt. Nun bewegen Sie sich im Kreuzgang - Knie nach vorne und gegenüberliegenden Arm nach vorne. Das rechte Bein leitet die Bewegung ein. Also rechtes Bein, linker Arm. Achten Sie darauf, dass der Rumpf stabil bleibt und Sie nicht ins Hohlkreuz fallen. Tipp: Dabei den Bauchnabel zur Wirbelsäule ziehen. Das trainiert die Bauchmuskeln!

Der Ratgeber "Animal Moves" von Dr. Christian Zippel und Alex Fischer ist im "GU"-Verlag erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.