Do, 13. Dezember 2018

Zur Hölle und zurück

30.07.2016 18:00

Niki Laudas Crash am Nürburgring vor 40 Jahren

Nürburgring am 1. August 1976 - vor 40 Jahren hielt der Feuerunfall von Niki Lauda beim Formel-1-GP von Deutschland ganz Österreich in Atem. Heinz Prüller erinnert sich für die "Krone".

Als der Schattenboxkampf zwischen Hockenheim und dem Nürburgring um den deutschen GP losging, sagte mir der damalige Jackie-Stewart-Teamchef Ken Tyrrell: "Was kannst du dir Schöneres vorstellen, als am 1. August bei einem Bier am Nürburgring in der Sonne zu sitzen?" Ich weiß nicht. Vor allem nicht seit dem 1. August 1976. Dem Tag, an dem Niki Lauda in der "grünen Hölle"  verunglückte - vor genau 40 Jahren. Es war ein surrealer Tag. In der Früh hörten wir: In Wien war die Reichsbrücke eingestürzt, die wichtigste Brücke über die Donau. Am Ring verlangte ein diensteifriger Aufpasser: "Herr Lauda, zeigen Sie mir Ihren Ausweis." Im Fahrerlager bat ein Fan um ein Autogramm: "Aber bitte mit Datum." "Warum mit Datum?" "Weil es Ihr letztes Autogramm sein könnte."

"Andere Menschen sind schiacher als ich"
Es waren die großen Ferrari-Jahre. Lauda, Weltmeister 1975, hatte 1976 als erster Europäer in Brasilien gewonnen, dann auch Kyalami, Zolder, wieder Monte Carlo, Brands Hatch, am Nürburgring, wo er als Erster und Einziger in einem Formel-1-Wagen eine Runde unter 7 Minuten (6:58,6) gedreht hat - der Mondflug der Formel 1 - startet er aus Reihe eins, neben James Hunt. Und mit einem neuen, kantigen Helm. Später weiß er: "Nie mehr wieder, auch nicht für sehr viel Geld, würde ich einen kantigen Helm aufsetzen." Wäre der nicht am Gitterzaun heruntergefetzt worden, wären ihm alle Brandwunden im Gesicht erspart worden. Aber er sieht’s locker. "Andere Menschen sind schiacher als ich. Aber ich hab wenigstens eine Entschuldigung: Unfall gehabt."

Bei Streckenkilometer 9,6 (Bergwerk) brach die Radaufhängung rechts hinten. Niki saß hilflos im brennenden Ferrari. Zum Glück leisteten die Lauda-Lebensretter ganze Arbeit. Allen voran Arturo Merzario, der spindeldürre Italiener mit dem Cowboyhut und den traurigen Augen, der wie der liebe Gott in die Flammen reinmarschierte und den Sitzgurt aufriss, oder Harald Ertl, der Alarm schlug, oder Hans-Joachim Stuck, der dem heranrasenden Pulk in Panik entgegenrannte, oder Brett Lunger und Guy Edwards, die mit aller Kraft gegen das Feuer kämpften.

Lauda wurde zum Hubschrauber gebracht, ins Spital nach Adenau geflogen, wo man ihm nicht helfen kann. "Wir fliegen nach Mannheim."  Wie lange? "40 Minuten." Im Helikopter kommt Niki wieder zu Bewusstsein. Sein Überlebenskampf hält ganz Österreich in Atem. In der Klinik erkennt Professor Peter, dass Nikis Brandverletzungen nicht die größte Lebensgefahr sind, sondern die Verätzungen in der Lunge - von den eingeatmeten Schadstoffen. Daher Spitalswechsel von Mannheim nach Ludwigshafen.

"Wennst kurz vorm Abkratzen bist, denkst über alles Mögliche nach"
Was Lauda mitmacht, kann man nur erahnen. "Ich hab das Gefühl, ich stürz in einen Brunnenschacht, verspreize mich mit allen Händen und Füßen, um nicht abzustürzen, denn fallen lassen heißt sterben." Der Sauerstoffgehalt im Blut ist alarmierend niedrig. Auf der Intensivstation plärrt dauernd das Radio. "Und ich höre, wie ein Arzt zum anderen sagt: Wenn wir ihm dieses Mittel geben, stirbt er. Und wenn wir ihm das andere geben, stirbt er auch. Also alles sehr interessante Nachrichten. Aber wennst kurz vorm Abkratzen bist, dann denkst du über alles Mögliche nach." Niki bekommt sogar die letzte Ölung. "Zuerst glaub ich, der Pfarrer will mir Mut zusprechen. Aber dann sagt er etwas von guter Reise, und das macht mich so wütend, dass ich noch mehr um mein Leben kämpf."

Nach drei Tagen ist Lauda über den Berg. Er wird überleben, begann sofort den Kampf ums Comeback, das nur 42 Tage nach dem Crash in Monza Realität wurde. 1977 und 1984 folgten noch zwei WM-Titel.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Spielplan
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.