Sa, 15. Dezember 2018

"Bleibe gerne"

21.07.2016 09:42

Team-Rücktritt? Marc Janko denkt nicht dran

Marc Janko bleibt dem österreichischen Fußball-Nationalteam auch nach der verpatzten EM in Frankreich erhalten. Im Gegensatz zu Kapitän Christian Fuchs denkt der 33-jährige Stürmer nicht an einen Rücktritt. Im Video oben sehen Sie ein Ferserl-Tor von Janko im Testspiel mit seinem Klub FC Basel.

Im Interview sprach Janko kurz vor Saisonstart in der Schweiz über seine Zukunft beim FC Basel, schmerzhafte EM-Erfahrungen und die Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme. Fliegende Teller im ÖFB-Camp verwies er ins Reich der Märchen.

Bei der EM haben Sie mit Verletzungen zu kämpfen gehabt, am Dienstag im Test gegen Wolfsburg haben Sie getroffen. Wie geht es Ihnen gesundheitlich?
Marc Janko: Ich fühle mich wieder sehr, sehr gut. Erstmals seit längerer Zeit bin ich wieder völlig ohne Beschwerden. Ich habe alle Wehwehchen auskuriert. Es hat gut getan, wieder auf dem Platz gestanden zu sein. Ich bin erst seit 11. Juli im Training. Die kurze Vorbereitung ist nicht ideal, aber ich bin auf einem guten Weg. Dass ich im ersten Spiel anfange, bezweifle ich. Es wäre nachvollziehbar, wenn ich Schritt für Schritt herangeführt werden würde.

APA: Sie haben vor der EM auch einen Clubwechsel nicht ausgeschlossen. Ist das kein Thema mehr?
Janko: Ich habe es nur so analysiert, wie es im Geschäft ist: Dass die Möglichkeit besteht. Ich habe immer betont, dass ich mich sehr wohlfühle in Basel. Ich kann mir vorstellen, meine Karriere hier zu beenden. Wenn wir eine Riesen-EM gespielt hätten, hätte das vielleicht Begehrlichkeiten geweckt. Es hätte aber etwas sehr, sehr Gutes kommen müssen, damit ich überhaupt darüber nachgedacht hätte.

Es ist in eine ganz andere Richtung gegangen. Wie lange haben sie gebraucht, um das bei der EM Erlebte zu verarbeiten?
Janko: Es hängt immer noch ein bisschen nach. Die Enttäuschung über die Art und Weise, wie alles verlaufen ist, ist groß. Es sind die Details, die auf diesem Level entscheiden. Die Dinge, die so viel hätten möglich machen können, sind nicht für uns gelaufen. Die genauen Gründe erspare ich mir jetzt. Wir als ÖFB-Team haben einiges einstecken müssen, teilweise auch sehr entbehrliche Sachen. Aber da müssen wir drüberstehen als Berufssportler. Einige Medien haben sogar Teamchef Marcel Koller infrage gestellt, das hat mich schon überrascht. Die Beurteilung ist typisch österreichisch gewesen - ein Schwarz-Weiß-Denken.

Wie bewerten Sie es selbst?
Janko: Wir haben im Vorfeld immer wieder darauf hingewiesen, dass es keine leichte Aufgabe ist. Hochmütigkeit können wir uns nicht vorwerfen. Die Erwartungshaltung ist von der Öffentlichkeit gekommen. Die hat uns ja schon als Europameister gesehen. Ich für mich habe das Abschneiden sehr wohl analysiert. Über meine Mitspieler spreche ich nicht, ich kann nur meine eigene Leistung analysieren. Da habe ich Frieden geschlossen.

Kapitän Christian Fuchs hat das ÖFB-Team hinter sich gelassen. War das für Sie auch ein Thema?
Janko: Ich habe nie mit Rücktrittsgedanken gespielt. Wenn man mit mir weitermachen will, stehe ich gerne zur Verfügung. Wenn ich nicht mehr gebraucht werde und man einen Schnitt machen will, werde ich das auch akzeptieren. Ich bin gerne Nationalspieler, aber über eine Einberufung entscheidet der Teamchef. Ich spiele ihm da gerne den Ball zu. Ich werde jedenfalls weiter alles probieren, um dem Team zu helfen.

Die Unstimmigkeiten im Team, über die nach der EM berichtet wurde, haben daran nichts geändert?
Janko: Ich habe wieder etwas gelernt über den Umgang mit einigen Medien. Es war eine weitere Erfahrung, wie die Medien-Landschaft in Österreich funktioniert. Das war teilweise sehr enttäuschend, da sind schon scharfe Pfeile geflogen. Aber das hat nichts mit meiner Passion zu tun, Nationalspieler zu sein. Fakt ist, dass Geschichten frei erfunden worden sind, komplett aus der Luft gegriffen. Das ist eine neue Dimension von Journalismus. Natürlich war die Stimmung nicht überragend, aber Spannungen gab es 0,0 Prozent. Wir sind weiter eine harmonisierende Gemeinschaft, daran hat sich nichts geändert.

Mit welchen Erwartungen kann man dann in die anstehende WM-Qualifikation gehen?
Janko: Es ist das gleiche Spiel wie vor zwei Jahren. Es ist eine schwierige Gruppe. Man hat gesehen, dass es auf diesem Niveau keine leichten Gegner mehr gibt. Wales hat bei der EM irrsinnig gut gespielt. Das werden verdammt schwierige Spiele, aber ich glaube nach wie vor an diese Mannschaft. Ich traue uns auch in der WM-Quali viel zu. Und ich hoffe auf die Fans. Wir haben von einem Pflänzchen gesprochen, das zum Baum geworden ist. Auch wenn davon ein paar Äste abgebrochen sind, das lassen wir hinter uns. Rückschläge gehören im Sport dazu.

Mit den Erfahrungen dieser EM: Wie wichtig wäre es, bei der WM in Russland das wahre Potenzial dieser Mannschaft zeigen zu können?
Janko: Es wäre eine Riesensache für uns, für den Verband und für die Fans. Es fährt aber nur der Gruppenerste fix zur WM, die Zweiten müssen ins Play-off. Mit diesem Modus wird es auf keinen Fall einfacher. Es wäre das absolute Traumziel, wenn wir noch einmal nachlegen könnten mit einer WM-Teilnahme - und dann vielleicht in die K.o.-Phase einziehen. Aber die Betonung liegt auf Traum.

Mit dem Fuchs-Rücktritt ist auch sein Amt vakant. Sie waren schon Teamkapitän. Wie wichtig ist es, wer die Rolle künftig bekleidet, und wer sind für Sie die Führungsspieler in der Mannschaft?
Janko: Es ist überhaupt nicht wichtig. Unabhängig davon, wer die Schleife trägt, haben wir die Führungsrolle in den vergangenen Jahren auf viele Köpfe verteilt. Da gibt es viele, die intern einmal das Wort übernehmen oder auch in unangenehmen Situationen vor die Presse treten. Die Schleife ist nur symbolisch. Wichtig ist, dass wir uns wieder finden, dass jeder seine Potenzial abrufen kann.

Was erwarten Sie von den Führungsspielern in der Aufarbeitung? Bei der nächsten Zusammenkunft wird die EM sicher noch einmal nachbesprochen werden.
Janko: Wir haben in Frankreich auch schon gesprochen, bei diesem Abendessen, bei dem angeblich Teller geflogen sein sollen. So ein Schwachsinn, das ist frei erfunden. Da wurde normal gesprochen in einem vernünftigen Ton. Dort hat der eine oder andere das Wort ergriffen und gesagt, dass es jetzt wichtig ist, zusammenzuhalten. Ich denke nicht, dass wir uns durch diese EURO unseren Weg schlechtreden lassen. Ich zähle weiter auf die Unterstützung der Fans. Es wird sich zeigen, wer wirklich hinter uns steht, und wer nur ein Schönwetterfan ist.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
3:1-Heimsieg von Manchester City gegen Everton!
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gegen Werder zu Hause
LIVE: Setzt sich Dortmund Herbstmeisterkrone auf?
Fußball International
Spielplan
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
0:2
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
0:0
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
0:0
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
3:1
Vitoria Setubal
Sporting Braga
4:0
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
0:3
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
2:0
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
3:0
Admira Wacker
LASK Linz
2:1
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
0:0
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
0:0
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:1
Hertha BSC
FC Augsburg
1:1
FC Schalke 04
Hannover 96
0:4
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
2:0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
LIVE
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
3:1
FC Everton
Crystal Palace
1:0
Leicester City
Huddersfield Town
0:1
Newcastle United
Tottenham Hotspur
1:0
FC Burnley
FC Watford
3:2
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
2:0
AFC Bournemouth
FC Fulham
LIVE
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
1:0
Real Sociedad
Real Valladolid
2:3
Atletico Madrid
Real Madrid
LIVE
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
LIVE
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
-:-
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
1:1
Alanyaspor
Sivasspor
4:0
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
3:2
Kasimpasa
Basaksehir FK
1:1
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
1:2
FC Moreirense
Boavista FC
2:0
CD Tondela
CD das Aves
LIVE
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
LIVE
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
LIVE
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
3:1
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
LIVE
Panaitolikos
Asteras Tripolis
LIVE
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
-:-
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.