Mo, 22. Oktober 2018

Täter erschossen

18.07.2016 14:58

Messerattacke war "lebensgefährliche Situation"

Jener Mann, der am Sonntag nach einem Messerangriff auf Polizisten in Wien erschossen worden ist, hatte keine Vorstrafen und dürfte wegen privater Probleme ausgerastet sein. Trotz Aufforderungen, die zwei Messer fallen zu lassen, und einem Warnschuss sei Ismail S. nicht zurückgewichen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe sich um eine "sehr dynamische, lebensgefährliche Situation" gehandelt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).