So, 20. Jänner 2019

Mann des Turniers?

08.07.2016 07:42

Bayern-Schreck Griezmann als Deutschland-Albtraum

Antoine Griezmann hat den Deutschland-Fluch der französischen Nationalmannschaft ausgetrieben. Eiskalt und nervenstark und wieder gegen Manuel Neuer. Am 3. Mai sorgte sein Tor in München beim 1:2 von Atletico Madrid für das Aus des FC Bayern im Halbfinale der Champions League. Am 7. Juli erledigte Antoine "Grizi" Griezmann Deutschland im Halbfinale im Alleingang mit dem zweiten Doppelpack. Im Video oben lässt "Krone"-Experte Michael Konsel mit sportkrone.at-Chef Max Mahdalik den Schlager Revue passieren.

Es waren die Tore Nummer fünf und sechs für den 25-Jährigen bei dem Turnier - das für ihn alles andere als gut begann, das er nun aber zu seiner EM macht. Im ersten Spiel geht Griezmann leer aus, wirkt müde. Tor Nummer eins gelingt ihm im zweiten Gruppenspiel beim 2:0 gegen Albanien ebenfalls in Marseille, gegen Irland brilliert er im Achtelfinale mit einem Doppelpack. Griezmann wendet den 0:1-Rückstand praktisch im Alleingang. Und dann auch noch ein Tor beim 5:2-Viertelfinalsieg gegen Island.

Und am Sonntag krönt der 1,75 Meter große Griezmann, der während der EM seinen Vertrag bei Atletico bis 2021 verlängerte, seine bisherigen Vorstellungen und bringt die "Equipe tricolore" ins Finale am Sonntag.

Griezmann gegen Ronaldo
Im Stade de France kommt es gegen Portugal zum erneuten Torjäger-Duell Griezmann vs. Cristiano Ronaldo - auch da hat Griezmann, der vor zwei Jahren beim WM-Aus im Viertelfinale gegen Deutschland kaum mehr zu trösten gewesen war, etwas gutzumachen: Im Champions-League-Finale gegen Real Madrid hatte er in der regulären Spielzeit einen Elfmeter verschossen, Real holte die Trophäe.

Als er danach verspätet zum Nationalmannschaftskader stieß, nahmen ihn die Kollegen im EM-Quartier in Clairefontaine erstmal in den Arm. Als er im Auftaktspiel gegen Rumänien arg enttäuschte, war Fußball-Frankreich bereits in Aufruhr. "Sorge Griezmann", titelte die "L'Equipe". Mehr als 60 Spiele in der Saison schienen Spuren hinterlassen zu haben. "Ich fühle mich gut", beteuerte aber Griezmann. "Ich muss weiter an mich glauben und arbeiten." Schon gegen Albanien meldete er sich zurück, nachdem Trainer Didier Deschamps ihn zunächst auf der Bank gelassen hatte.

Griezmann bezwingt Neuer zweimal
Gegen Deutschland traf er nicht nur, er war ständiger Unruheherd. "Griezmann ist im Eins-gegen-Eins ein starker Spieler, da muss ich mich drauf vorbereiten", hatte Deutschland-Keeper Manuel Neuer einen Tag vor dem Wiedersehen mit dem Bayern-Schreck gesagt. Diesmal überwand Griezmann Neuer zunächst vom Punkt. Mit seinem linken Fuß und einem strammen Schuss ließ er Neuer keine Chance. Dann in blitzsauberen Abstauber-Tor nach einem Neuer-Fehler.

Hier im Video sehen Sie Griezmanns Tore gegen Deutschland:

Und da war er auch wieder: Der Griezmann-Tor-Tanz. Im Rausch der Gefühle nach einem heftigen Jahr mit dem Bangen um das Leben seiner Schwester bei den Anschlägen am 13. November 2015, als er mit Frankreich Deutschland 2:0 bezwungen hatte, hatte er es bei seinem ersten Treffer vergessen.

Diesmal dachte er dran und machte den "Hotline Bling" des kanadischen Rappers Künstlers Drake. Den Daumen der rechten und linken Hand nach oben, den kleinen Finger ausgestellt. Kurz vor Schluss wurde der Held ausgewechselt, gefeiert von euphorisierten Fans. Am Sonntag will Griezmann dann wieder tanzen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich
Spanien - LaLiga
Real Valladolid
12.00
Celta de Vigo
Italien - Serie A
AC Chievo Verona
12.30
ACF Fiorentina
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Antalyaspor
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
12.15
Vitesse Arnhem
FC Utrecht
14.30
Willem II Tilburg
Feyenoord Rotterdam
14.30
Ajax Amsterdam
Belgien - First Division A
KV Oostende
14.30
FC Brügge
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
14.00
Aris Thessaloniki FC

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.