Mi, 23. Jänner 2019

Emirates-Gigant

22.06.2016 15:35

A380 - so luxuriös fliegt man jetzt auch ab Wien

Der Flieger wirkt wie ein Gigant: 24 Meter ist er hoch, so groß wie vier aufeinander stehende Giraffen. 853 Passagiere finden darin auf zwei Ebenen Platz. Ab kommenden Freitag wollen die Emirates den Flughafen Wien zwei Mal täglich mit dem Riesenvogel anfliegen. Von der "schwächelnden Wirtschaft" lässt sich Airline-Chef Tim Clark nicht abschrecken, sagt er.

Champagner, frisch gepresste Fruchtsäfte, Rinderfilet und ein Aufmarsch an prominenten Flug-Enthusiasten. Die ersten Einblicke in den Luxus-Airbus 380 wollte sich trotz schweißtreibender Hitze niemand entgehen lassen. In Gruppen wurden die 380-Fans auf die Rollbahn gescharrt. Beeindruckt waren sie allemal: Vor allem vom "Obergeschoss" des Fliegers, ein paar Stufen über der Economy Class. Hier reagiert der Luxus pur: In Komfortkabinen können sich Passagiere nach einem fulminanten Menü zur Augenpflege zurückziehen, sich danach in einem der beiden Badezimmer-Oasen frischmachen.

21 Flugbegleiter stehen den Gästen im vollgetanken, 575 Tonnen schweren Vogel bereit. Im Service und in der Bar. "Unser Traum ist wahr geworden", schwärmt Emirates-Wien-Chef Martin Gross und fügt sogleich einen Wunsch hinzu: "Wir würden unsere Maschine in Zukunft gerne auf zwei Ebenen borden." Immerhin stelle man 1800 Arbeitsplätze in Wien und leiste jährlich einen 180-Millionen-Euro-Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt.

Airport rüstet nach
Airport-Vorstandsdirektor Julian Jäger lenkt sogleich ein: Nach dem Skandal um den Skylink-Bau (Check-In 3) um knapp eine Milliarde Euro wird jetzt wieder ins "Gesparte" gegriffen. 500 Millionen Euro werden bis 2020 investiert. Auch für den Umbau von "Pier Ost" - in drei Jahren schon soll es dann möglich sein, Ober- und Unterdeck des A380 gleichzeitig an zwei Finger anzudocken.

Hier einige Eindrücke des A380:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.