Ars Electronica

Ganz Linz wird zu einer Bühne

„Die ganze Stadt wird Bühne sein“, freut sich Kulturreferent Erich Watzl auf die Ars Electronica von 31. August bis 5. September. Als Veranstaltungsorte fungieren unter anderem Brucknerhaus, AEC-Center, Hauptplatz, Hafen und Schlossberg. Erstmals wird auch der Brückenschlag ins Stift St. Florian gewagt.

Unter dem Motto „Simplicity - the art of complexity“ spürt die Ars Electronica der Spannung zwischen einer zunehmend komplexeren Welt und dem Verlangen nach Übersicht nach. Ideen dazu brachte auch eine Vielzahl von Kreativen aus Linz und Oberösterreich ein. Das Spektrum reicht von Bruckner Orchester-Chef Dennis Russell Davies, der mit der Großen Konzertnacht im Brucknerhaus sowie der Klangwolke „Visualizing Strawinsky“ vertreten ist, bis zu Teilnehmern beim u19-Wettbewerb, deren Arbeiten im O.K zu sehen sind.

Eine Landpartie unter dem Titel „Going to the Country“ führt ins Chorherren-Stift St. Florian. Stiftsorganist Robert Kovács und der Künstler „Spire“ konfrontieren Orgelmusik und digital music.

Das Eröffnungsfest „Harbour Resonance“ der Ars findet im Linzer Hafen statt. Neben Electronic-Musik gibt es Seemannslieder und Steckerlfische.

 

 

 

Foto: Nicole Knauer

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol