160.000 ¿ Schaden

Sportwagen stürzte in Badesee!

Sein rasanter Fahrstil hätte einem Linzer (31) in der Nacht zum Dienstag fast das Leben gekostet: Der Mann sauste mit seinem teuren Mercedes-Sportwagen in Feldkirchen an der Donau in einer Kurve geradeaus - und flog in den Badesee. Der Alko-Lenker befreite sich, schwamm ans Ufer, wo ihm Fischer dann heraushalfen.

Der lebensgefährliche Unfall geschah gegen 21.40 Uhr: Der selbstständige Linzer Andreas W. (31) kam in einer starken Rechtskurve links von der Fahrbahn ab, schleuderte etwa vierzig Meter weit über den Golfplatz und wurde anschließend über eine drei Meter hohe Böschung in den so genannten Arthofersee katapultiert. Der laut Polizeibericht alkoholisierte Lenker bewahrte aber die Nerven: Er konnte mit den Füßen die Seitenscheibe der Fahrertür eintreten und sich selbst aus dem sinkenden Fahrzeug befreien. Andreas W. schwamm noch aus eigener Kraft zum Ufer, wo ihn vier Fischer aus dem See herausholten. Der Bruchpilot kam unterkühlt ins Linzer AKH.

Sein Mercedes in der AMG-Sportausführung im geschätzten Wert von 160.000 Euro war vorerst in drei Metern Tiefe am Seegrund geparkt. Die Feuerwehren Feldkirchen und Bad Mühllacken bargen den havarierten Nobel-Boliden. Taucher brachten das Seil der Kranwinde an dem Auto an. Um 23.50 Uhr war der ungewöhnliche Bergungs-Einsatz vorbei.

 

 

Foto: FF Bad Mühllacken

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol