So, 19. Mai 2019
25.03.2016 14:14

Nummer 35 der Welt

Albanien erster Härtetest für ÖFB-Team im EM-Jahr

Österreichs Nationalmannschaft startet am Samstag (17.30 Uhr) im Wiener Happel-Stadion mit dem Ländermatch gegen Albanien ins EURO-Jahr. Im Test gegen den EM-Starter gilt es, an die jüngsten Leistungen in Pflichtspielen anzuschließen und sich einen ersten Feinschliff für das Turnier vom 10. Juni bis 10. Juli in Frankreich zu holen.

Teamchef Marcel Koller zeigte vor den Albanern großen Respekt. "Sie sind kompakt und stehen defensiv sehr gut, haben in der EM-Quali wenig Tore bekommen und haben nach vorne die Qualität, um einem Gegner wehzutun. Es wird schwierig für uns, wir müssen bereit sein, dagegenzuhalten", erklärte der Schweizer vor dem Probegalopp, für den bis Freitag rund 25.000 Tickets abgesetzt wurden. Etwa 7.000 davon gingen an albanische Fans.

Koller studierte sämtliche Qualifikationspartien der Albaner per Video, wird die Taktik der ÖFB-Elf aber nicht allzu sehr nach dem Gegner ausrichten. "Ich habe den Spielern schon mitgegeben, wie Albanien agiert, aber wir achten mehrheitlich darauf, dass unsere Automatismen funktionieren."

Inwieweit die Nummer 35 der FIFA-Weltrangliste mit Österreichs EM-Gruppenrivalen Ungarn, Portugal und Island vergleichbar sei, wollte Koller nicht einschätzen. "Das kann ich nicht genau sagen, weil ich die EM-Gegner noch nicht genau gesehen habe." Die Testpartner auf die EURO-Kontrahenten abzustimmen sei allein schon deshalb schwierig, weil die Gegner für Freundschaftsspiele schon Monate im Vorhinein so gut wie feststehen sollten.

Koller erwartet volle Einsatzbereitschaft
Selbst wenn sich das System der albanischen Auswahl gänzlich von jener der EURO-Gegner unterscheiden sollte, warte auf das ÖFB-Team ein guter Test. "Die Albaner sind nicht 'mir nichts, dir nichts' bei der Europameisterschaft dabei", betonte Koller.

Der 55-Jährige forderte von seinen Schützlingen allerhöchste Leistungsbereitschaft. "Wir müssen die Aggressivität beibehalten, keiner darf sich zurückhalten, und wir müssen Vollgas geben, damit die Fans sehen, dass eine Mannschaft auf dem Platz ist, die erfolgreich sein möchte."

Koller hofft nicht nur auf den ersten Testspielsieg seit dem 3. Juni 2014 (2:1 in Tschechien), sondern auch auf einen weiteren Entwicklungsschritt. "Aber je höher man kommt, desto dünner wird die Luft, desto schwieriger ist es, Fortschritte zu machen", meinte der Betreuer des derzeitigen Weltranglisten-Zehnten.

Personelle Experimente wohl erst mit Fortdauer der Partie
Über die Aufstellung gab es von Koller wie gewohnt keine Angaben, der Teamchef deutete jedoch an, zumindest zu Beginn auf Altbewährtes zu setzen. Im Laufe der Partie dürften dann einige Spieler, etwa auch der potenzielle Debütant Alessandro Schöpf, ihre Chance bekommen. "Wir haben vor, die sechs möglichen Auswechslungen auch zu tätigen", kündigte Koller an. Der Schweizer kann fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, nur hinter dem Einsatz des fiebrigen Sebastian Prödl steht noch ein Fragezeichen.

Nach der Partie gegen Albanien haben die ÖFB-Kicker bis Sonntagabend frei, einen Tag später beginnt dann schon der finale Countdown für das nächste Testspiel am Dienstag wieder im Happel-Stadion gegen die Türkei.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.05.
19.05.
20.05.
21.05.
22.05.
24.05.
25.05.
26.05.
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
3:1
TSV Hartberg
Admira Wacker
3:2
Wacker Innsbruck
SV Mattersburg
1:0
SK Rapid Wien
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
3:1
SV Schwechat
SV Leobendorf
1:1
Bruck/Leitha
Österreich - Regionalliga Mitte
WSC Hertha
1:2
TUS Bad Gleichenberg
RZ Pellets WAC (A)
5:0
ATSV Stadl-Paura
Union Gurten
2:2
Sturm Graz A
Österreich - Regionalliga West
FC Dornbirn 1913
3:1
SC Schwaz
VfB Hohenems
1:3
FC Langenegg
FC Kitzbühel
0:1
SC Rheindorf Altach II
Spanien - LaLiga
UD Levante
2:2
Atletico Madrid
FC Sevilla
2:0
Athletic Bilbao
FC Getafe
2:2
FC Villarreal
Espanyol Barcelona
2:0
Real Sociedad
Real Valladolid
0:2
FC Valencia
SD Huesca
2:1
CD Leganes
Celta de Vigo
2:2
Rayo Vallecano
Deportivo Alaves Sad
2:1
FC Girona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
3:2
Spal 2013
FC Genua
1:1
Cagliari Calcio
US Sassuolo
0:0
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:1
Stade de Reims
Paris Saint-Germain
4:0
Dijon FCO
EA Guingamp
2:2
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
3:0
OGC Nice
OSC Lille
5:0
SCO Angers
Racing Straßburg
0:2
Stade Rennes
Olympique Lyon
4:0
SM Caen
FC Toulouse
2:5
Olympique Marseille
HSC Montpellier
1:1
FC Nantes
AS Monaco
2:0
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
3:0
Malatya Bld Spor
Trabzonspor
2:1
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
2:1
CD das Aves
CS Maritimo Madeira
0:1
Boavista FC
Vitoria Setubal
1:3
Rio Ave FC
Benfica Lissabon
4:1
CD Santa Clara
FC Porto
2:1
Sporting CP
Niederlande - Eredivisie
Heracles Almelo
0:2
FC Utrecht
FC Groningen
2:1
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
2:0
AS Eupen
KFCO Beerschot-Wilrijk
1:2
KV Oostende
St. Truidense VV
2:1
KVC Westerlo
Russland - Premier League
FC Ufa
0:2
FC Orenburg
ZSKA Moskau
1:0
Republican FC Akhmat Grozny
FC Krylia Sovetov Samara
1:2
FC Spartak Moskau
Ukraine - Premier League
Vorskla Poltawa
2:0
FC Arsenal Kiew
Karpaty Lemberg
2:0
SFC Desna Tschernihiw
FC Dynamo Kiew
2:1
FC Mariupol
FC Olimpik Donezk
2:1
FC Chernomorets Odessa
Italien - Serie A
Lazio Rom
20.30
FC Bologna
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
19.00
Sivasspor
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
19.00
Fenerbahce
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
18.00
FK Anschi Machatschkala

Newsletter