Sa, 25. Mai 2019
24.03.2016 14:59

Rätsel gelöst

1921 gesunkenes Schiff der US-Marine gefunden

Knapp hundert Jahre nach dem spurlosen Verschwinden eines US-Marineschiffes mit 56 Besatzungsmitgliedern ist nun das Wrack vor der Küste von San Francisco gefunden worden. Wie die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) und die US-Marine am Mittwoch bekanntgaben, wurde das Schleppschiff "USS Conestoga" in knapp 60 Metern Tiefe nahe der Farallon-Inseln entdeckt.

Damit sei ein großes Seefahrtsrätsel der US-Marine gelöst worden, hieß es in einer Mitteilung. Das Schiff war am 25. März 1921 aus der Bucht von San Francisco mit Kurs auf Hawaii ausgelaufen.

Als die "USS Conestoga" zum planmäßigen Termin nicht am Zielort eintraf, leitete die Navy Wochen später eine Suche ein, es wurde aber keine Spur des Wracks gefunden. Erst 2009 wurden NOAA-Mitarbeiter auf Schiffsreste nahe der Farallon-Inseln aufmerksam.

Genauere Nachforschungen ergaben nun, dass es sich dabei tatsächlich um das Wrack der "USS Conestoga" handelt. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Schiff in einen heftigen Sturm geraten war und möglicherweise in einer Bucht Schutz suchen wollte.

Videoaufnahmen von Tauchgängen sowie Sonarbilder zeigen nach Angaben der Behörde ein weitgehend vollständiges Wrack auf dem Meeresboden, das von Seeanemonen bewachsen ist. Sterbliche Überreste der Crew-Mitglieder seien nicht gesichtet worden, hieß es.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International