Di, 21. Mai 2019
26.01.2016 19:38

In Berlin verstorben

Elftes deutsches Opfer von Istanbul-Anschlag tot

Die Zahl der deutschen Opfer des Terroranschlags in Istanbul hat sich auf elf erhöht. Die Berliner Polizei bestätigte der "Bild"-Zeitung, dass eine 63 Jahre alte Frau aus Berlin, die unter den Verletzten war, am Dienstag gestorben ist. "Die Dame ist ihren Verletzungen erlegen", sagte ein Polizeisprecher.

Die 63-Jährige war zusammen mit ihrem Ehemann mit einer Gruppe deutscher Touristen in der Istanbuler Altstadt unterwegs, als ein Selbstmordattentäter seine Bombe zündete. Während ihr Gatte sofort tot war, wurde die Frau noch nach Deutschland gebracht, doch auch die Spezialisten im Berliner Unfallkrankenhaus Marzahn konnten nichts mehr für sie tun.

Der Selbstmordattentäter hatte am 12. Jänner in der Istanbuler Altstadt zehn deutsche Touristen mit in den Tod gerissen und zahlreiche weitere Menschen teils schwer verletzt. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz Islamischer Staat für die Tat verantwortlich, die sich bisher aber nicht dazu bekannt hat.

Türkei führte Sonderpatrouillen an belebten Orten ein
Die Türkei führte nach dem Anschlag Sonderpatrouillen an belebten Orten ein. Ein Spezialteam von rund 800 Polizisten soll unter anderem in Bezirken mit Sehenswürdigkeiten und in öffentlichen Verkehrsmitteln rund um die Uhr im Einsatz sein, berichtete der Sender CNN Türk in der Vorwoche.

Wann genau die Patrouillen beginnen sollen, blieb zunächst unklar. Die Beamten in Zivil dürften Informationen über Personen sammeln, die sie als "verdächtig" einstuften und gegen sie "vorgehen", berichtete CNN Türk weiter.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter