Mi, 22. Mai 2019
14.01.2016 06:00

Bub entkam IS-Camp:

"Sie wollten, dass wir zuerst unsere Eltern töten"

Immer wieder schockiert die Terrormiliz Islamischer Staat mit Propagandavideos, wo Kinder rücksichtslos auf den Kampf gegen die Ungläubigen vorbereitet werden. Nun erzählte ein 12-Jähriger, der dem IS entkommen konnte, über seine schrecklichen Erlebnisse in einem der Terror-Kindercamps im Irak. "Sie wollten, dass wir zuerst unsere Eltern töten", erzählte der Bub.

Der 12-jährige Nasir (Name wurde für das Interview geändert) berichtete dem TV-Sender "CNN", dass er gemeinsam mit etwa 60 anderen Kindern im Trainingscamp untergebracht war. "Der Jüngste war gerade erst einmal fünf Jahre alt."

"Wir durften nicht weinen"
Gleich zu Beginn wurde den Kindern eine Gehirnwäsche unterzogen. "Sie sagten uns, dass unsere Eltern Ungläubige sind und wir sie daher töten sollen." Immer wieder hätte es bei Waffenübungen Schläge von den Ausbildnern gegeben. "Wir durften nicht weinen. Aber ich musste ständig an meine Mutter denken und habe leise geweint."

Nasir erzählte weiter, dass er als Selbstmordattentäter ausgebildet hätte werden sollen. "Wir sind diejenigen, die den Tod lieben", wurde ihm von den Kämpfern ständig eingetrichtert.

"Sie sagten uns, dass die Amerikaner uns töten wollen"
Die schlimmsten Augenblicke seien für ihn die Luftangriffe gewesen. "Die Ausbildner stecken uns in einen dunklen Keller und ließen uns dort so lange alleine, bis die Angriffe zu Ende waren", sagte Nasir. Und fügte hinzu: "Sie sagten, dass uns die Amerikaner töten wollen, aber sie uns vor ihnen beschützen werden."

Eines Tages gelang Nasir die Flucht aus dem Camp. Momentan ist er mit seiner Mutter in einem Flüchtlingslager in Kurdistan. "Als ich meine Mutter wiedersah, habe ich mich gefühlt, als hätte ich mein Leben wieder zurückbekommen."

Immer wieder sind in den Propagandavideos der Terrormiliz IS Kinder zu sehen. Erst Anfang des Jahres hat ein Brite seinen vierjährigen Enkelsohn Isa in einem Video erkannt. In dem Video wird die angebliche Exekution von fünf britischen "Spionen" gezeigt.

Aus dem Video-Archiv: "IS den Kopf abschlagen und sein Erdöl nehmen"

Lesen Sie auch:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto
Vertrag bis 2024
Dortmund holt mit Brandt weiteren Top-Verdiener
Fußball International

Newsletter