Mo, 20. August 2018

Von Kameras gefilmt

13.11.2015 16:23

Weltraumschrott über Indischem Ozean abgestürzt

Ein Stück Weltraumschrott ist Freitagmittag um 13.20 Uhr Ortszeit (7.20 Uhr MEZ) über dem Indischen Ozean in die Erdatmosphäre eingetreten. Das einige Meter große Teil - möglicherweise eine alte Raketenstufe - brach beim Eintritt auseinander und verglühte. Ob einzelne Überreste vor der Südküste von Sri Lanka ins Meer gestürzt sind, ist noch unklar.

Die Europäische Weltraumagentur(ESA) hatte im Vorfeld berichtet, dass für Menschen nur ein äußerst geringes Risiko bestehe, die Wissenschaft erwarte sich von dem Ereignis aber Erkenntnisse darüber, wie Objekte beim Kontakt mit der Erdatmosphäre reagieren. Fischern in der Region wurde allerdings geraten, die betroffene Zone aus Sicherheitsgründen meiden.

Unter anderem vom einem Flugzeug aus haben Wissenschaftler - so auch ein mehrköpfiges internationales Team, dem Forscher der NASA, des SETI Institute, des International Astronomical Center sowie der United Arab Emirates Space Agency angehörten (Bild) - den Eintritt des Stücks Weltraumschrotts mit Spezialkameras gefilmt (siehe Video oben). Ein Schiff der sri-lankischen Marine hat zudem versucht, Überreste des Teiles zu orten und aufzusammeln.

Objekt WT1190F wurde bereits 2013 entdeckt
Das Objekt mit dem Katalognamen WT1190F war im Jahr 2013 entdeckt und zunächst für einen Asteroiden gehalten worden. Später wurde aber deutlich, dass es sich dabei um Weltraumschrott handelt. Gefunden wurde es im Rahmen des Catalina Sky Survey, eines Programms zur Beobachtung des Himmels der Universität von Arizona, bei dem eigentlich nach Asteroiden gesucht wird.

Ein verlorenes Stück Raumfahrtgeschichte?
Der Astrophysiker Jonathan McDowell vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge (Massachusetts), glaubt, dass es sich bei dem Objekt für ein verlorenes Stück Raumfahrtgeschichte, "das nun zurückkehrt, um uns heimzusuchen". Möglicherweise handle es sich um einen Treibstofftank, eine Raketenstufe oder einen Teil der Raketenverkleidung einer jüngeren Mondmission, schreibt er im Fachjournal "Nature".

Andere Wissenschaftler spekulierten sogar, dass WT1190F weit älter sei und möglicherweise sogar aus der "Apollo"-Ära - etwa eine ausgebrannte Stufe einer "Saturn V"-Rakete - stammen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.