Mi, 15. August 2018

Sesselkleber

27.04.2006 14:42

UEFA-Präsident erwägt weitere Amtszeit

Lennart Johansson erwägt 2007 eine weitere vierjährige Amtszeit als Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Das hat der 76-jährige Schwede am Donnerstag schwedischen Medien angekündigt. "Die Menschen, mit denen ich bei der FIFA und der UEFA zusammenarbeite, haben mich gebeten zu bleiben, um die Kontinuität zu wahren", erklärt Johansson, der seit 1990 an der Spitze des europäischen Verbandes steht. Der Schwede hatte in der Vergangenheit mehrfach erklärt, im kommenden Jahr seinen Stuhl räumen zu wollen.

Keiner der seine Nachfolge anstrebenden Kandidaten habe die Erfahrung, ihn auf dieser Position zu ersetzen, auch Franz Beckenbauer und Michel Platini nicht, sagte Johansson. "Sie sind zwei der größten Spielerpersönlichkeiten aller Zeiten gewesen, außerdem sind sie liebenswerte Menschen. Aber ihre Erfahrung liegt auf dem Spielfeld, weniger außerhalb." Der Schwede kündigte an, er werde die endgültige Entscheidung, ob er weitermacht oder auf eine erneute Kandidatur verzichtet, dann fällen, "wenn die Zeit dafür reif ist".

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Fix im CL-Play-off
Minamino schießt RB Salzburg zu Last-Minute-Sieg!
Fußball International
Brücken-Drama in Genua
Star-Kicker „verpasst“ Inferno um 10 Minuten!
Fußball International
WM-Qualifikation
Verletzte Schnaderbeck fällt für Österreich aus!
Fußball International
Köln: Hooligan-Attacke
Unbeleuchtete Raser und „neue Gewalt-Dimension“
Fußball International
„Richtiger Zeitpunkt“
Vize-Weltmeister Mandzukic beendet Teamkarriere
Fußball International
Dario Scuderi
„Medizinisches Wunder!“ BVB-Stütze gibt Comeback
Fußball International
Die „Krone“ in Israel
Andi Herzog „ist ja ein extrem sympathischer Typ!“
Fußball International
Chelsea leiht ihn aus
Noch ein großer Coup: Bakayoko kommt zu Milan!
Fußball International
Wegen Patzer
Leverkusen zettelt Internet-Streit mit Cech an!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.