Di, 21. August 2018

Belastungsprobe

22.04.2015 21:42

55 Tonnen schwerer Panzer testet Behelfsbrücke

Ungewöhnlicher Belastungstest für eine Brücke in Kärnten: Ein 55 Tonnen schwerer Kampfpanzer wurde in Federaun bei Fürnitz über eine Stahlkonstruktion geschickt, die von den Villacher Pionieren errichtet worden war. Sie dient in den nächsten Monaten als Umleitung für den Verkehr über die Gail auf der Kärntner Straße.

Zehn Kadersoldaten sowie neun Grundwehrdiener des Pionierbataillons 1 haben eine 80 Meter lange Brücke über die Gail sowie zwei Zufahrtsbrücken errichtet. Über diese Tragwerke wird der Verkehr während der Erneuerung der alten Gailbrücke umgeleitet.

Am Mittwoch erfolgte der „Belastungstest“. Ein 55 Tonnen schwerer „Leopard II“-Panzer wurde über die Brücke geschickt. Und das ohne irgendwelche Probleme.

Bei der Errichtung des Ersatztragwerks haben die Soldaten auch den Umgang mit dem Behelfsbrücken-System des Landes geübt.

Die Erneuerung der Gailbrücke ist übrigens das größte Straßenbauprojekt des Landes Kärnten. In die Erneuerung werden 3,2 Millionen Euro investiert. Der Neubau wurde wegen schwerer Baumängel notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.