Do, 16. August 2018

Allianz gegen Houthi

12.04.2015 08:51

Jemen: Über 500 Rebellen im Grenzgebiet getötet

Seit Beginn der Luftangriffe der arabischen Militärallianz im Jemen Ende März sind nach Angaben aus Riad mehr als 500 schiitische Houthi-Rebellen im Grenzgebiet getötet worden. Diese Zahlen nannte ein Sprecher des saudi-arabischen Verteidigungsministeriums am Samstag in Riad.

Zugleich berichtete er über Gefechte im Grenzgebiet am Vortag, bei denen drei saudi-arabische Offiziere getötet und zwei weitere verletzt worden seien. Die von Saudi-Arabien geführte arabische Militärallianz hatte am 26. März mit Luftangriffen gegen Stellungen der vorrückenden Houthi-Rebellen im Jemen begonnen.

Riad unterstützt den jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi, der im Februar aus der Hauptstadt Sanaa fliehen musste und sich im März nach Riad absetzte, während der Iran den Houthis Hilfe leistet. Nach UN-Angaben wurden seit Mitte März fast 650 Menschen in dem Konflikt getötet.

In Jemens Hauptstadt Sanaa ist unterdessen am Samstag ein weiteres Flugzeug mit Hilfsgütern des Roten Kreuzes gelandet. Die Maschine habe 32 Tonnen medizinische Hilfsgüter sowie Stromgeneratoren, Zelte und Ausrüstung zur Wasseraufbereitung gebracht, sagte eine IKRK-Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
1942-2018
Aretha Franklin ist tot
Stars & Society
Nach Lungenentzündung
Moretti ab Sonntag wieder als Jedermann auf Bühne
Stars & Society
McLaren statt Red Bull
Es ist fix! Sainz wird Nachfolger von Alonso
Formel 1
Schau her, Justin!
Selena Gomez zeigt sich supersexy im Bikini
Video Stars & Society
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Geröstete Leber
Lieblingsrezept
Matratze angezündet
Häftling setzt Gefängniszelle in Brand
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.