Mi, 22. August 2018

Match in Moskau

02.04.2015 16:30

Ohne Alaba hat Koller fünf Varianten im Köcher

Anfang Mai beginnt David Alabas Wettlauf gegen die Zeit: Wird er bis zu Bayerns möglicher Berliner Woche mit Endspielen im deutschen Pokal und in der Champions League nach dem Innenbandriss im Knie fit? Nur dann lassen ihn die Bayern am 14. Juni in Moskau für Österreich spielen. Das ist so sicher wie das Amen im Gebet.

Ohne Spiel für Bayern keines in Österreichs Team - so weit kennt Marcel Koller das Geschäft. Er wird sich jetzt noch nicht über die richtige Variante ohne Alaba den Kopf zerbrechen - denn dafür hat er fünf Kandidaten. Man kann ausschließen, dass der Teamchef für Moskau einen Neuling in Betracht zieht - da setzte er hundertprozentig auf Bewährtes. Schließlich gab es ja ohne Alaba gegen Russland einen Heimsieg.

Hier lesen Sie alles zur Verletzung von David Alaba.

In neun Partien ohne Alaba in den letzten fünf Jahren gab es fünf Varianten mit sechs Spielern. Einer davon, Paul Scharner, steht nicht mehr zur Verfügung. Die anderen Möglichkeiten:

Julian Baumgartlinger ist, sofern er fit bleibt, ein Fixpunkt. Viermal spielte er bereits mit Veli Kavlak - der kämpft derzeit mit Problemen in der rechten Schulter.

Beim 1:0 gegen Russland in Wien setzte Koller auf das Salzburger Duo Ilsanker/ Leitgeb. Koller gab Ilsanker wegen dessen Kopfballstärke den Vorzug gegenüber Kavlak. Leitgeb steht nach einem Knie-Ödem bei Salzburg vor dem Comeback.

Einmal spielte auch Junuzovic auf Alabas Position - aber Koller sieht den Bremen-Legionär lieber weiter vorne hinter der Spitze als auf der Nummer sechs.

Bleibt noch die Variante Dragovic im defensiven Mittelfeld. Die Koller seit den starken 45 Minuten des Innenverteidigers auf dieser Position beim 1:2 in Schweden (mit Alaba) im Hinterkopf hat, sie gegen Bosnien am Dienstag in den letzten 32 Minuten (ohne Alaba) wieder auspackte. Sicher kein Zufall, dass Koller danach Prödl als Dragovic-Nachfolger in der Abwehr lobte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Finanzspritze winkt
Gruppenphase soll Rapid acht Millionen € bescheren
Fußball International
Mario Sonnleitner
Rapids Mister EL: „Die Qualität spricht für uns!“
Fußball International
Warum er weg wollte
Lewandowski empfand „keinen Schutz bei Bayern“
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball International
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.