Mi, 18. Juli 2018

Brasilien–Frankreich

25.03.2015 19:53

Dunga will den Schmerz des WM-Finales vertreiben

Nach 17 Jahren kehrt Carlos Dunga an die Stätte seiner bittersten Pleite zurück. Im WM-Finale 1998 verlor er in Paris als Kapitän mit Brasilien gegen die Gastgeber 0:3. Als Coach der Selecao will er im Test am Donnerstag eine kleine Revanche – auch gegen Frankreich-Trainer Didier Deschamps, der 1998 ebenfalls Kapitän war.

"Das ist ein Datum, das seine Spuren hinterlassen hat", gibt Carlos Dunga zu, wenn er auf den 12. Juli 1998 angesprochen wird. Als Brasilien sich im WM-Finale Zinedine Zidane und Co. 0:3 geschlagen geben musste. Für Dunga, damals das wichtige Bindeglied zwischen Abwehr und Offensivfraktion der Selecao, war es das letzte Länderspiel.

Nur ein freundschaftlicher Test?
Nun betritt der 51-Jährige also wieder den Rasen des Stade de France, um diese Schmerzen zu vertreiben – zugegeben, aus weit weniger gewichtigem Anlass. Nur ein freundschaftlicher Test steht auf dem Programm. Aber für Dunga ist in seiner zweiten Amtszeit, in der er noch ungeschlagen ist, jedes Match wertvoll.

Noch immer nagt der Stachel der Demütigung des 1:7 gegen Deutschland im Halbfinale der Heim-WM an den Brasilianern. Gegen einen Gegner wie Frankreich geht es auch ums Prestige. Noch dazu, wo die "Grande Nation" ein Angstgegner des fünffachen Weltmeisters ist. Sechs Duelle in Folge blieben die Brasilianer sieglos, dabei setzte es vier Niederlagen.

Neymar gegen Benzema
Bei dem Versuch, die Serie zu beenden, setzt Dunga auf Stürmer-Star Neymar, den er auch zum Kapitän machte. "Je mehr Verantwortung er hat, desto mehr wird er sich entwickeln", ist Dunga überzeugt. Dessen exaktes Gegenüber ist wie vor 17 Jahren Didier Deschamps: Der 46-Jährige war damals ebenfalls Kapitän im zentralen Mittelfeld und ist nun ebenfalls Trainer seiner Heimat. Er baut auf Stürmer-Star Karim Benzema, muss aber auf Paul Pogba verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.